Blick auf das Werftgelände der MV-Werften Standort Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Stralsund stellt sich auf Schließung der Werften ein

Stand: 05.01.2022 13:18 Uhr

Unabhängig von der Rettung der MV-Werften rechnet Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund, Alexander Badrow (CDU), damit, dass der Standort nicht weiter produzieren wird. Deswegen will er ein neues Konzept für das Gelände. Am liebsten einen Gewerbepark.

Es sollen sich über zehn Firmen am derzeitigen Standort der MV-Werften in Stralsund ansiedeln, wenn es nach Oberbürgermeister Badrow geht. Denn Stralsund als Produktionsstandort von Genting werde es wohl nicht mehr geben. Es fehle an neuen Aufträgen.

Stralsund als historischer Schiffbaustandort

Die Stadt treffe das hart. "Stralsund ist Schiffbaustandort seit eh und je, allerdings auch mit vielen Problemen seit eh und je", erklärte Badrow bei NDR MV Live. Die Werften sind nicht nur Arbeitgeber für die Stadt. Es hängen auch viele Zulieferer in der Region von ihnen ab. Die Stadt habe sich Alternativen für ihre Wirtschaft überlegt.

Weitere Informationen
Logo der MV-Werften an einer Backsteinwand. © Screenshot

MV-Werften: Land wartet auf Signal von Genting

Finanzminister Geue sagte, es gebe nach wie vor die klare Erwartungshaltung des Bundes, dass sich Genting jetzt bewegt. mehr

Es sollen neue Arbeitsplätze durch unterschiedliche Branchen entstehen. Konkretes nannte Badrow gegenüber dem NDR nicht. Es gebe aber schon erste Gespräche mit möglichen Firmen und Investoren.

Kauf des Grundstückes der MV-Werften geplant

Stralsund hat in ihrem Haushaltsplan über zehn Millionen Euro für den Kauf des Grundstückes der MV-Werften eingeplant. Dazu seien sie bereits in Gesprächen mit dem internationalen Konzern Genting. Die Stadt möchte den Vorvertrag am liebsten schon im Februar realisieren können, so Badrow. Unterstützung gibt es auch vom Land Mecklenburg-Vorpommern. Vor allem über die rechtliche Hilfen freue sich der Bürgermeister.

Innovative Ansätze notwendig

Rückhalt habe er auch aus der Bürgerschafft, erklärt Badrow. Die Umstrukturierung des Standortes sei nicht nur ein Wahlkampf-Versprechen. Denn 2022 steht die Wahl des Oberbürgermeistern in Stralsund an. Es sei ein wichtiger Schritt für die Stadt.

Ob solche Konzepte auch an anderen Standorten wie Wismar oder Warnemünde möglich seien, könne er nicht einschätzen. Er glaubt aber, dass innovative Ansätze nötig sind.

 

Weitere Informationen
Drohnenaufnahme der MV Werften in Stralsund © NDR

MV-Werften: Ist Genting noch zu retten?

"Wir sind nicht beleidigt" - das Land setzt im juristischen Streit um die Rettung der MV-Werften weiter auf Verhandlungen mit dem Mutter-Konzern Genting. mehr

Am Werkstor der MV-Werften in Wismar © NDR Foto: NDR

Zukunft der MV-Werften: Die Zeit wird knapp

Den MV-Werften läuft die Zeit davon: Es droht die Zahlungsunfähigkeit, die dann in die Insolvenz führt. mehr

Das Kreuzfahrtschiff "Global 1" ist zu rund 80 Prozent fertiggestellt © NDR Foto: NDR

Gespräche zu Hilfen für MV-Werften ins Stocken geraten

Vom Bund kommen keine eindeutigen Signale. Eine für Mittwoch geplante Sitzung des Finanzausschusses musste verschoben werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.01.2022 | 11:45 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Spieler können einen Treffer von Leipzigs Yussuf Poulsen nicht verhindern. © IMAGO / Jan Huebner

Aus im DFB-Pokal: Hansa Rostock chancenlos gegen RB Leipzig

Die größtenteils neu formierte Hansa-Mannschaft verlor verdient beim Erstligisten RB Leipzig mit 0:2 (0:1). Der Fokus liegt nun wieder auf der Liga. mehr