Stand: 24.05.2019 10:36 Uhr

Stavenhagens Bürgermeister will Amt abgeben

Bild vergrößern
Bernd Mahnke leitet seit mehr als drei Jahrzehnten die Stavenhagener Stadtverwaltung. (Archivbild)

Der derzeit dienstälteste hauptamtliche Bürgermeister Mecklenburg-Vorpommerns, Bernd Mahnke (parteilos), aus Stavenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) gibt sein Amt auf. Wie Stadtpräsident Klaus Salewski am Freitag mitteilte, hat der 65-jährige Mahnke die Stadtvertreter in einem Brief um "Versetzung in den vorzeitigen Ruhestand" gebeten.

Zwei Autofahrten unter Alkohol

Mahnke begründete sein Rücktrittsgesuch unter anderem mit dem Erreichen des Rentenalters. Der parteilose Bürgermeister ist bereits seit Monaten krank geschrieben. Im vergangenen Dezember war er zum zweiten Mal von der Polizei bei einer Autofahrt alkoholisiert gestoppt worden. Mahnke hatte anschließend eine Therapie begonnen und wollte ursprünglich auf den Posten zurückkehren. Er ist bis 2021 als Stadtoberhaupt gewählt.

Entscheidung erst im Juni

Mahnkes Gesuch wurde auf der Stadtvertretersitzung am Donnerstagabend verlesen. Aus formellen Gründen kann nach Angaben des Stadtpräsidenten eine Entscheidung aber erst auf einer Sondersitzung im Juni fallen. Dann soll zugleich ein Termin für Neuwahlen - voraussichtlich im Herbst - beschlossen werden.

Mehr als 30 Jahren im Amt

Mahnke ist seit 1985 Bürgermeister der Stadt mit 5.800 Einwohnern an der Mecklenburgischen Seenplatte. Stavenhagen hatte nach 1990 durch größere Firmenansiedlungen einen wirtschaftlichen Aufschwung erzielt, den auch politische Gegner Mahnke hoch anrechnen. 2001 musste er die Schließung des Bundeswehrstandortes Basepohl managen und zuletzt Steuerrückzahlungen der Stadt von mehr als 44 Millionen Euro umsetzen.

Weitere Informationen

Erste Klärschlammanlage soll in Stavenhagen entstehen

21.03.2019 07:00 Uhr

Das Energieunternehmen EEW in Stavenhagen will eine Verbrennungsanlage für Klärschlamm bauen. Das Kraftwerk soll spätestens 2023 in Betrieb gehen, deutlich früher als eine Anlage in Rostock. mehr

Land löst Flüchtlingsstandort Basepohl auf

27.11.2018 14:00 Uhr

Das Land löst die Flüchtlingsunterkunft in Basepohl bei Stavenhagen endgültig auf. In der ehemaligen Kaserne standen bis zu 1.500 Plätze für Flüchtlinge als Reserve bereit. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.05.2019 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:51
Nordmagazin
02:27
Nordmagazin