Waren an der Müritz © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Seenplatte: Kreis lockert Corona-Beschränkungen

Stand: 09.03.2021 14:19 Uhr

An der Mecklenburgische Seenplatte ist seit Dienstag wieder shoppen möglich - auch ohne vorherige Terminvereinbarung. Grund dafür ist, dass die 7-Tage-Inzidenz im Kreis den siebten Tag in Folge unter 50 liegt.

Liegt ein Kreis für sieben Tage stabil unter dem Inzidenzwert von 50, können weitreichende Lockerungen wie die Öffnung des Einzelhandels mit begrenzter Kundenzahl und Kontaktnachverfolgung sowie Präsenzunterricht für Schüler ab Klasse 7 umgesetzt werden. Auch der Kreis Mecklenburgische Seenplatte liegt seit einigen Tagen unterhalb dieser Marke.

Weitere Informationen
In einer Sporthalle schreiben Schüler Abitur unter Corona-Bedingungen. © picture alliance/dpa/Felix Kästle Foto: Felix Kästle

Corona-News-Ticker: Niedersachsen startet ins Abi - unter Auflagen

Die 32.000 Schüler müssen keinen negativen Corona-Test vorlegen, was nicht nur Eltern kritisieren. Mehr News im Ticker. mehr

Mehr Einkäufe, Kultur, Sport und Freizeit möglich

Von Dienstag an sollen deshalb wieder Einkäufe in allen Geschäften ohne Termin möglich sein, teilte der Landkreis am Montag mit. Auch Ausstellungen, Museen, Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen sowie Bibliotheken und Archive dürfen ohne Terminvereinbarung wieder besucht werden. Zudem sollen maximal zehn Menschen im Freien kontaktlos Sport treiben dürfen. Die genauen Regelungen veröffentlichte der Landkreis in einer Allgemeinverfügung auf seiner Website.

"Nun hoffen wir alle, dass wir diesen Stand der Infektionslage halten können. Denn sofern der Inzidenzwert in unserem Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen erneut über 50 steigen würde, wären wir gezwungen, diese Öffnungsschritte wieder rückgängig zu machen. Das sollten wir alle gemeinsam verhindern, und weiterhin sehr aufmerksam bleiben", wurde Vizelandrat Kai Seiferth zitiert.

Bildungsministerium prüft Präsenzunterricht an Schulen

Fraglich ist auch noch die Situation der Schulen in der Seenplatte. Die Entscheidung zum Präsenzunterricht für Schüler ab Klasse 7 obliegt dem Land Mecklenburg-Vorpommern. Seiferth hofft, dass nach Gesprächen, die der Kreis noch am Montag mit dem Bildungsministerium führen will, die Verordnung auch dahingehend novelliert wird: "Das ist der nächste dringend notwendige Schritt in unser normales gesellschaftliches Leben."

Weitere Informationen
Luca-App auf einem Mobiltelefon © neXenio/Luca-App

Corona: Mit der Luca-App schneller aus dem Lockdown?

Die neue App ist im ganzen Land im Einsatz. Sie soll bei der Kontaktnachverfolgung die Zettelwirtschaft ablösen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 09.03.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Menschenleer ist die Strandpromenade mit der Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Seit Mitternacht harter Lockdown in MV

In Mecklenburg-Vorpommern gelten seit heute die verschärften Corona-Regeln. Die Kontakte wurden weiter eingeschränkt, Geschäfte müssen wieder schließen. mehr