Rügen: Störtebeker-Festspiele für 2021 abgesagt

Stand: 30.03.2021 16:38 Uhr

Das Coronavirus macht den Störtebeker-Festspielen auf Rügen in diesem Jahr erneut einen Strich durch die Rechnung. Die gegebenen Umständen machten die Produktion nicht möglich, hieß es von der Geschäftsleitung.

"Nach dem letzten Treffen der Bundes- und nun auch der Landesregierung steht fest, dass an eine Umsetzung unserer Produktion unter den gegebenen Umständen nicht zu denken ist", teilte Geschäftsführerin Anna Hick am Dienstag mit. Das Gesundheitsamt Vorpommern-Rügen gehe von maximal erlaubten 1.000 Zuschauern pro Veranstaltung aus. Die Beschränkungen machten die Produktion undurchführbar und unwirtschaftlich, so Hick weiter.

Weitere Informationen
Störtebeker Festspiele auf Rügen © dpa Foto: dpa

Störtebeker Festspiele kämpfen ums Überleben

Für die Kulturbranche gelten Corona-bedingt Einschränkungen, die einen finanziellen Totalausfall bedeuten. In Ralswiek kämpfen die Störtebeker Festspiele ums Überleben. mehr

Tickets sollen in Gutscheine umgebucht werden

Vor dem Hintergrund steigender Inzidenzen und einer sehr langsam fortschreitenden Impfkampagne bleibe den Störtebeker Festspielen keine andere Wahl, als ein weiteres Jahr zu pausieren. Die Mitarbeiter sollen demnach in Kurzarbeit bleiben. Wie es weiter hieß, sollen Eintrittskarten den Angaben zufolge nicht direkt für das Jahr 2022 umgebucht, sondern in Gutscheine umgewandelt werden. Inhaber könnten den Ticketpreis auch teilweise oder ganz spenden oder rückerstattet bekommen. Der NDR unterstützt die Störtebeker-Festspiele.

Weitere Informationen
Ein fast menschenleerer Marktplatz vor dem Schweriner Dom. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

Corona-News-Ticker: "Notbremse"-Regeln in MV ab Sonnabend

Neue Vorschriften für Baumärkte und Zoos, Testpflicht in Schulen, aber eine gelockerte Ausgangssperre. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Corona in MV
Ein fast menschenleerer Marktplatz vor dem Schweriner Dom. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

"Bundes-Notbremse": Strengere Regeln in MV ab Sonnabend

Mit der "Bundes-Notbremse" werden viele Regeln in MV noch einmal verschärft - in einem Punkt wird allerdings gelockert. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 22. April 2021

Corona in MV: 492 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert stieg auf 141,2. Die meisten Neuinfektionen gab es mit 145 im Kreis Vorpommern-Greifswald. mehr

Der Schatten von Vater und Kind fällt auf eine bunt mit Händen bedruckte Wand © dpa-Bildfunk Foto: Peter Kneffel/dpa

Kitas zu voll in Rostock - Kritik vom Senator

Mehr als die Hälfte der Kita-Kinder in Rostock ist in der Notbetreuung. Die Stadt prüft nun, ob sie schärfere Zugangsregeln erlassen kann. mehr

Eine Einmalschutzmaske liegt auf einem Stapel Aktenordner. © Colourbox Foto: nito

Viele Ansteckungen in Firmen an der Seenplatte

Ob Büro, Werkstatt oder Handel: Viele Menschen an der Mecklenburgischen Seenplatte stecken sich mit Covid-19 an ihrem Arbeitsplatz an. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.03.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein fast menschenleerer Marktplatz vor dem Schweriner Dom. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

"Bundes-Notbremse": Strengere Regeln in MV ab Sonnabend

Mit der "Bundes-Notbremse" werden viele Regeln in MV noch einmal verschärft - in einem Punkt wird allerdings gelockert. mehr