Stand: 06.07.2020 09:46 Uhr

Rostock: Großeinsatz nach vermeintlichen Schüssen

Polizei-Einsatz in Rostock © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp
Die Polizei nahm bei dem Einsatz in Rostock-Toitenwinkel die Personalien eines Mannes auf.

Aufgrund der Meldung einer Anwohnerin über einen Mann mit einer Waffe und vermeintliche Schüsse in einem Hinterhof in Rostock-Toitenwinkel ist die Polizei am Sonntagabend zu einem Großeinsatz ausgerückt. Mehrere Streifenwagen rückten zu einem Mehrfamilienhaus aus, wo die vermeintlichen Knall-Geräusche gehört worden waren. Beamte, teils in Spezialausrüstung, suchten die Umgebung nach möglichen Patronenhülsen ab.

Keine Waffe gefunden

Zudem wurden Zeugen befragt. Die Polizei nahm schließlich die Personalien eines Mannes auf, der mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnte. Eine Waffe oder ähnliches wurde bei ihm aber nicht gefunden.

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.07.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), bei einer Pressekonferenz in Schwerin. © NDR Foto: NDR

Schwesig will "harten Lockdown" für MV

Die Politik will gegensteuern. Im Gespräch sind auch landesweite Ausgangsbeschränkungen, die schärfer kontrolliert werden. mehr