Asklepios Klinik Parchim

Parchim: Kinderstation wird im Oktober wiedereröffnet

Stand: 10.09.2021 16:10 Uhr

Am 11. Oktober soll die Kinderstation in Parchim wieder in Betrieb gehen. Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) sieht darin ein "Signal mit Strahlkraft".

Im Klinikum Parchim soll am 11. Oktober die Kinderstation wieder in Betrieb gehen. Dies sei der Wiedereinstieg in die stationäre Vollversorgung in Parchim, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) bei einem Besuch des Krankenhauses am Freitag. "Ich freue mich über das positive Signal mit Strahlkraft für die gesamte medizinische Versorgung in der Region", so Glawe. Die Fachabteilung der örtlichen Asklepios-Klinik soll zunächst mit sechs Betten starten, anschließend soll die Kapazität schrittweise auf 16 Betten steigen, hieß es in einer Mitteilung. Demnach können alle Erkrankungen, die nicht intensivmedizinisch betreut werden müssen, auf der Station aufgenommen werden. Dazu zählen unter anderem Erkrankungen wie Lungenentzündungen, schwere Bronchitis, Nierenbeckenentzündungen, Gehirnerschütterung und Magen-Darm-Infekte.

Wiedereröffnung nach knapp zwei Jahren

Die Kinderklinik war vom Betreiber der Klinik, dem Asklepios-Konzern, Ende 2019 wegen angeblichen Personalmangels geschlossen worden. Die medizinische Versorgung der Kinder in Mecklenburg-Vorpommern war in dieser Woche auch Thema einer Sondersitzung des Gesundheitsausschusses des Landtags. Im August hatten sich Ärztinnen und Ärzte der Universitätsmedizin Rostock (UMR) mit einem Brief an die Landesregierung gewandt, um auf Versorgungsprobleme in der dortigen Kinderklinik hinzuweisen.

Weitere Informationen
Die Uniklinik in Rostock aus der Luft aufgenommen.

Ärzte-Präsident: Schwesig muss Uni-Medizin zur Chefsache machen

In der Misere an der landeseigenen Unimedizin Rostock nimmt der Druck auf Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) zu. Die Zweifel an ihrem Krisenmanagement wachsen. mehr

Asklepios Klinik Parchim

Kinderklinik Parchim: Details zur Schließung

Im Streit um die Schließung der Kinderklinik in Parchim hat der Betreiber offenbar die Unwahrheit gesagt. Das zeigen Recherchen von "Kontraste". Demnach war Ärztemangel wohl nicht der Grund. mehr

Eine Kinderärztin untersucht ein Mädchen.

Machtpoker um Rostocker Kindermedizin?

Die Kinderklinik ist finanziell und personell am Limit. Steckt ein Machtspiel auf dem Rücken der kleinen Patienten dahinter? mehr

Mathias Brodkorb (v.l.n.r.), Aufsichtsratschef der Universitätsmedizin Rostock (UMR), Christian Junghanß, stellv. Ärztlicher Vorstand der UMR, Clemens Schafmayer, stellv. Ärztlicher Vorstand der UMR, Bettina Martin (SPD), Bildungsministerin von Mecklenburg-Vorpommern und Emil Reisinger, Dekan und stellv. Vorstandsvorsitzender der UMR, unterhalten sich vor einer Pressekonferenz zur aktuellen Situation der UMR. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Zukunft der Unimedizin Rostock: Brodkorb und Martin mit Vorschlägen

Angesichts von Finanzproblemen der Universitätsmedizin Rostock (UMR) und insbesondere der dortigen Kinderklinik gibt es Forderungen nach Änderungen bei der Finanzierung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.09.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Spitzenkandidatin der SPD für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern, steht vor dem Schweriner Schloss nach der TV-Runde im NDR Studio zur Bundestagswahl und Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Landtagswahl MV: Schwesigs SPD triumphiert - CDU erlebt Debakel

Die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig steuert auf ihr bestes Ergebnis seit 2002 zu. Die CDU stürzt dagegen ab. mehr