Stand: 08.05.2020 14:30 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Neubrandenburg: Neuwoges-Chef muss Strafe zahlen

Der Aufsichtsrat der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges) sieht keine Anhaltspunkte dafür, dass Geschäftsführer Frank Beniscke Gelder des Unternehmens veruntreut hat. Daher hätte es keinen Grund für eine Entlassung gegeben. Benischke bleibe im Amt.

Benischke muss Geldstrafe zahlen

Aufsichtsratsvorsitzender Toni Jaschinski begründete die Entscheidung damit, dass Benischke lediglich seine Kontrollaufgaben vernachlässigt habe. Er habe im Buchungssystem der Neuwoges über seinen persönlichen Account sowohl Geschäftstermine als auch Veranstaltungen der CDU reserviert und nicht voneinander getrennt. Die Mitarbeiter hätten diese Termine zu keinem Zeitpunkt voneinander unterscheiden können. Sie hätten deshalb der CDU auch keine Rechnungen gestellt. So zahlte die Partei von 2015 bis 2019 für mehrere Veranstaltungen im Haus der Kultur und Bildung keine Miete. Benischke habe das nie kontrolliert. Daher wurde ihm eine Abmahnung ausgesprochen. Er muss eine Geldstrafe in Höhe von 21.000 Euro zahlen.

Benischke war bis vor kurzem auch Stadtchef der Christdemokraten. Das Amt hat er inzwischen niedergelegt. Sein Mandat im Kreistag will er jedoch behalten.

Weitere Informationen
Blaue Fahnen mit der Aufschrift "Neuwoges" wehen vor einem grauen Gebäude. © NDR Foto: NDR

Neubrandenburg: CDU-Chef tritt zurück

Frank Benischke legt seinen Posten als CDU-Vorsitzender in Neubrandenburg nieder. Als Chef der städtischen Wohnungsbaugesellschaft hatte er seiner Partei mietfrei Räume überlassen. mehr

Der Firmensitz der Firma Neuwoges. © NDR Foto: NDR

Neubrandenburg: Neuwoges-Chef beurlaubt

Der Geschäftsführer der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft ist mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Über den Grund der Beurlaubung ist bislang noch nichts bekannt. mehr

Fahnen mit der Aufschrift "Neuwoges" wehen im Wind vor einem leicht bewölkten Himmel. © NDR Foto: NDR

Neuwoges: Weniger Wohnungen für mehr Geld

In Neubrandenburg investiert die Neuwoges zehn Millionen Euro in 60 neue Wohnungen - kurz nachdem das städtische Wohnungsunternehmen 425 Wohnungen für 6,7 Millionen Euro verkauft hat. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nordmagazin | 08.05.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Rechtsextremismus: Durchsuchungen bei Polizisten in MV

Vier Polizeibeamte aus Mecklenburg-Vorpommern stehen unter Rechtsextremismus-Verdacht. Bei zweien von ihnen gab es am Freitag Durchsuchungen. Sie wurden suspendiert. mehr

Grit und Peter Schmitt im Portrait

"Hier will ich alt werden - das ist das Paradies"

Grit und Peter Schmitt sind seit fast 30 Jahren ein Ost-West-Paar. Ende der 90er-Jahre verlieben sie sich in Mirow - und leben dort heute ihren Traum vom eigenen Buchladen. mehr

Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Amt will Quarantäne kontrollieren

An der Hundertwasser-Schule in Rostock haben die Corona-Tests in einem mobilen Testzentrum begonnen. Rund 800 Schüler und 80 Beschäftigte sind in Quarantäne. Das Ordnungsamt will kontrollieren. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Zwölf neue Corona-Infektionen, 1.105 insgesamt

Seit Donnerstag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern zwölf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.105 Infektionen registriert. mehr