Stand: 21.06.2020 17:24 Uhr

Seenotretter holen erkrankten Passagier von Ausflugsschiff

Seenotrettungskreuzer der DGzRS © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer
Mit dem Seenotrettungskreuzer "Berthold Beitz" brachten Seenotretter einen erkrankten Fahrgastpassagier zurück an Land. (Archivbild)

Seenotretter haben einen erkrankten Passagier von einem Ausflugsschiff im Greifswalder Bodden geholt und an Land gebracht. Der Mann hatte zuvor über starke Schmerzen in der Brust geklagt, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mitteilte. Gegen 11 Uhr hatte der Kapitän des Fahrgastschiffes "Adler Vineta" demnach den Notruf an die DGzRS abgesetzt. Die Einsatzleitstelle alarmierte daraufhin die auf der Greifswalder Oie stationierten Seenotretter.

Vom Hubschrauber auf das Schiff abgeseilt

Zu diesem Zeitpunkt war das Ausflugsschiff auf Höhe des Peenestroms und auf dem Weg nach Wolgast. Es änderte seinen Kurs und fuhr dem Seenotrettungskreuzer "Berthold Beitz" entgegen. Gleichzeitig stieg der Rettungshubschrauber in Güttin auf. Wenig später seilten sich ein Notarzt und ein Rettungssanitäter auf das Fahrgastschiff ab.

Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Der etwa 60 Jahre alte Patient war kaum noch ansprechbar und wurde stabilisiert. Dann wurde der Mann von den Seenotrettern zunächst in den Hafen der Insel Ruden gebracht, von dort flog ihn die Besatzung des Rettungshubschraubers dann in ein Krankenhaus.

Weitere Informationen
Beim Tag der Seenotretter zeigt das Seenotrettungsboot "Peter Habig" auf der Nordsee vor Wilhelmshaven eine Übung. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Seenotretter helfen 2019 fast 3.400 Menschen

Die Seenotretter der DGzRS sind im vergangenen Jahr an den norddeutschen Küsten zu 2.140 Einsätzen ausgerückt. Zu den Geretteten gehörte auch Altbundespräsident Joachim Gauck. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 21.06.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei Wöbbelin brennt ein Waldstück  Foto: Ralf Drefin

Waldbrand bei Wöbbelin: Noch keine Entwarnung

Die Hoffnung auf Regen hat sich nicht erfüllt: Im Wald bei Wöbbelin müssen die Feuerwehren weiterhin wachsam sein. mehr