Helios Kliniken Schwerin © NDR

Nach Kündigungen: Notaufnahme bei Helios in Schwerin neu strukturiert

Stand: 09.09.2021 06:00 Uhr

Die Notaufnahme in den Schweriner Helios-Kliniken wird neu aufgestellt. Ein großer Teil der Belegschaft hatte gekündigt.

Es gab Konflikte in der Abteilung. Krankenhaus-Geschäftsführer Daniel Dellmann begründet dies mit der gestiegenen Arbeitsbelastung in der Notaufnahme im vergangenen Jahr. Darauf habe die Krankenhausleitung nicht rechtzeitig reagiert, sagte er selbstkritisch gegenüber NDR1 Radio MV.

Neues "Kernteam" für die Notaufnahme

Künftig soll es ein Kernteam von cirka fünf Notfallmedizinern verschiedener klinischer Fachrichtungen geben. Die Ärzte die vorher in der Rettungsstelle waren, kamen alle aus dem Bereich Anästhesie. Mit der Neuerung sollen Patienten schneller in die entsprechenden Fachbereiche zur Weiterversorgung kommen.

Personal aus anderen Abteilungen springt ein

Bis die neuen Ärzte da sind, werden vorhandene Fachärzten aus verschiedenen Klinikabteilungen die Notaufnahme besetzen, wahrscheinlich bis Ende des Jahres. Die Versorgung der Patienten sei nicht gefährdet, so Dellmann. Auch eine Mehrbelastung für die Klinikärzte gäbe es nicht - die Dienstpläne seien entsprechend umstrukturiert worden. Inwiefern diese Umstrukturierung Lücken in den anderen Abteilungen reißt, blieb offen.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Michael Sack und Eckhardt Rehberg (l.) © NDR Foto: Stefan Ludmann

Nach Rücktritten bei der CDU - Ex-Parteichef Rehberg übernimmt

Sack und Waldmüller haben ihre Ämter aufgegeben, Rehberg kommt übergangsweise und steht für Sondierungsgespräche bereit. mehr