Die Nordmagazin Moderatoren Tautz, Keller und Leyh stehen am Studio-Pult. © NDR Foto: NDR

NDR Nordmagazin steigert Marktanteil

Stand: 28.12.2020 16:32 Uhr

Das NDR Nordmagazin bleibt Spitzenreiter unter den Fernseh-Regionalprogrammen des NDR. Die tägliche Sendung aus und für Mecklenburg-Vorpommern erreichte 2020 einen durchschnittlichen Marktanteil von 33,6 Prozent der Zuschauenden.

Das waren 2,7 Prozentpunkte mehr als 2019. Im bundesweiten Vergleich kommt das NDR Nordmagazin auf Platz zwei - knapp hinter "buten un binnen" von Radio Bremen. In den sechs Jahren zuvor hatte das NDR Nordmagazin auch deutschlandweit an der Spitze gelegen. Bei den Regionalmagazinen um 18.00 Uhr liegt "Land und Leute" aus Mecklenburg-Vorpommern hinter dem "Hamburg Journal" im Vergleich der NDR Sendungen untereinander auf den zweiten Platz. "Land und Leute" konnte in diesem Jahr seinen Marktanteil um 1,1 Punkte auf 12,4 Prozent steigern.

NDR 1 Radio MV Chefredakteurin Gordana Patett sagte: "Wir freuen uns, dass die Menschen in unserem Land ihr NDR Nordmagazin mögen und es öfter denn je eingeschaltet haben. Das ist ein riesiges Kompliment für uns, für unsere Autorinnen und Autoren, Reporterinnen und Reporter. Vielen, vielen Dank dafür. Wir wollen natürlich auch 2021 verlässlich regionale Berichterstattung anbieten, emotionale Geschichten erzählen und ganz nah dran sein an den Menschen in unserem Land."

221.000 mehr Zuschauer für die Landesprogramme des NDR

Alle NDR Fernseh-Regionalmagazine haben Zuschauerinnen und Zuschauer hinzugewonnen. Die Sendungen um 19.30 Uhr wurden 2020 so oft wie nie zuvor seit Beginn der modernen Quotenmessung genutzt. Täglich schalteten im Norden 1,360 Millionen im Schnitt die 30-minütigen Landesprogramme im NDR Fernsehen ein, 221.000 mehr als im vergangenen Jahr. NDR Intendant Joachim Knuth: "In dieser besonderen Zeit haben die Menschen öfter als je zuvor die Landesprogramme im NDR Fernsehen eingeschaltet, um sich aktuell über ihre Region zu informieren. Die Akzeptanz unserer regionalen Angebote ist hoch. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist im Norden nicht nur tief verankert - er ist für die Gemeinschaft in Zeiten der Krise relevanter denn je."

Weitere Informationen
NDR Gebäude mit Lupe und Diagrammen (Montage) © NDR, fotolia.com Foto: Marcus Krüger, Dreaming Andy

Der NDR: Zahlen und Daten

Wie viele Beschäftigte hat der NDR und was kosten Radio- und Fernsehsendungen? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.12.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Innenstadt von Schwerin ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

Geimpft oder genesen: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr