Mukran auf Rügen: LNG-Terminal vorerst nicht im Regelbetrieb

Stand: 22.06.2024 13:13 Uhr

Das umstrittene LNG-Terminal im Hafen Mukran auf Rügen geht weiterhin nicht in den Regelbetrieb. Laut Umweltministerium in Schwerin fehlen dafür noch immer notwendige Unterlagen.

Eigentlich wollte die Betreibergesellschaft Deutsche ReGas bereits Mitte Mai vom Testbetrieb in den Regelbetrieb wechseln. Doch zum einen hatte das Unternehmen diesen Plan wegen eines laufenden Verfahrens vor dem Bundesverwaltungsgericht kurzzeitig ausgesetzt, das inzwischen aber zugunsten der ReGas entschieden wurde. Zum anderen fehlten dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern (StALU) bis Mitte Mai noch Unterlagen für die endgültige Betriebserlaubnis.

Fehlende Daten

Diese Dokumente hatte die ReGas zwar fristgerecht zum 15. Mai eingereicht, jedoch sieht die zuständige Genehmigungsbehörde einen "Ergänzungsbedarf". So seien einige Papiere nicht in deutscher Sprache eingereicht worden, so eine Ministeriumssprecherin auf NDR-Anfrage. Das Unternehmen hat laut Ministerium bis kommenden Montag Zeit, die notwendigen Daten nachzureichen. Außerdem werde noch geprüft, ob es sich um Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens der ReGas handele.

Weitere Informationen
"LNG Powered" steht auf dem Rumpf eines beladenen Containerschiffs © picture alliance Foto: Christian Charisius

LNG: Fakten zu Flüssigerdgas und Projekten in Norddeutschland

LNG soll Deutschlands Energieversorgung sichern. Im Norden entstanden dafür mehrere Terminals, weitere sind geplant. Welche Vor- und Nachteile gibt es? mehr

Regelbetrieb erst im Juli

Die ReGas teilte auf NDR-Anfrage wiederholt mit, man arbeite weiter an der Inbetriebnahme des Flüssigerdgasterminals "Deutsche Ostsee". Da die ReGas den Beginn des Regelbetriebs mindestens zwei Wochen im Voraus beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt anzeigen muss und auch die Behörde noch Zeit braucht, die neuen Unterlagen nach Fristablauf zu sichten, wäre der Regelbetrieb frühestens Anfang bis Mitte Juli möglich.

Lärmbelästigung eingeräumt

Das Unternehmen war zuletzt in die Kritik geraten, weil Arbeiten im Hafen zu Lärmbelästigung für die Anwohner geführt hatten. Dafür hat sich die ReGas in einem Schreiben an die Anwohner entschuldigt, aber betont, dass es zu einer erlaubten, kurzzeitigen Überschreitung der Grenzwerte gekommen sei. Das Ministerium drängt darauf, dass sich das nicht wiederholt, bzw. die Lärmbelästigung im zulässigen Rahmen bleiben.

Weitere Informationen
Ein schwimmendes LNG-Terminal aus der Vogelperspektive © picture alliance / ZUMAPRESS.com Foto: Excelerate Energy, Inc.
3 Min

Mukran auf Rügen: LNG Terminal vorerst nicht im Regelbetrieb

Das umstrittene LNG-Terminal im Hafen Mukran auf Rügen geht weiterhin nicht in den Regelbetrieb. Laut Umweltministerium in Schwerin fehlen dafür noch immer notwendige Unterlagen. 3 Min

Das LNG-Terminal Mukran von See aus. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

LNG-Terminal auf Rügen: Gegner profitieren bei Kommunalwahl

In Binz hat das umstrittene LNG-Terminal den Wahlkampf maßgeblich beeinflusst. Die Mehrheit der Bewerber positionierte sich dagegen. mehr

Ein großes rot-weißes Frachtschiff. © Screenshot

LNG-Terminal Mukran oder Getreideschiff? Anwohner erstatten Anzeige wegen Lärms

Bei der Wasserschutzpolizei sind drei Anzeigen eingegangen. Anwohner sprechen von einem "Terror-Wochenende". mehr

Das LNG-Terminal Mukran von See aus. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

Eilantrag gegen LNG-Terminal in Mukran gescheitert

Das Bundesverwaltungsgericht erklärte die Anträge für unzulässig. Die geltend gemachten Sicherheitsrisiken seien nicht erkennbar. mehr

Das LNG-Terminal Mukran von See aus. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

LNG-Terminal in Mukran: Widerspruch vor geplantem Regelbetrieb

Die Gemeinde Binz auf Rügen und die Deutsche Umwelthilfe gehen juristisch gegen das umstrittene LNG-Terminal vor. mehr

Das LNG-Terminal Mukran von See aus. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

Rügen: Umwelthilfe geht juristisch gegen LNG-Terminal vor

Nach der Gemeinde Binz geht nun auch die Deutsche Umwelthilfe juristisch gegen die Betriebsgenehmigung des LNG-Terminals in Mukran vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 22.06.2024 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landkreis Vorpommern-Rügen

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hennis Herbst © NDR Foto: Thomas Köhler

Parteitag der Linken in MV: Hennis Herbst neuer Vorsitzender

Der bisherige Linkenchef Peter Ritter hat seinen Posten für die nächste Generation frei gemacht. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr