Mehrere Tausend Menschen bei Protesten gegen Energiepolitik

Stand: 25.10.2022 06:15 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben erneut mehrere Tausend Menschen gegen die deutsche Energiepolitik und Waffenlieferungen an die Ukraine protestiert. Die Polizei zählte in mehr als 20 Städten insgesamt etwa 7.600 Demonstranten.

Die meisten Teilnehmer versammelten sich wieder in Schwerin, bei der dortigen Versammlung wurden rund 1.600 Menschen gezählt. Jeweils mehrere hundert waren es unter anderem in Parchim, Ludwigslust, Neubrandenburg, Neustrelitz und Waren. An mehreren Orten forderten Redner wirksame staatliche Hilfen zur Dämpfung der Strom- und Gaspreise.

Offener Brief mit Forderungen in Waren

Vor der Demonstration in Waren hatten Stadtvertreter und Protestorganisatoren einen offenen Brief an Bund und Land vorgestellt. Darin werden schnellere und nachhaltigere Hilfen für Bürger und Unternehmen angesichts der gestiegenen Energiepreise gefordert. Unternehmen fürchteten um ihre Existenz, Stadt und Region um ihre Lebensqualität.

Rednerin in Wismar will nicht in "rechte Ecke"

In Wismar, wo etwa 700 Menschen demonstrierten, widersprach eine Initiatorin Darstellungen, die Proteste in Nordwestmecklenburg kämen aus "der rechten Ecke". Sie kritisierte außerdem Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD), der behauptet habe, mit den Demos werde der Boden für Übergriffe wie den mutmaßlichen Brandanschlag auf die Flüchtlingsunterkunft in Groß Strömkendorf bereitet.

Weitere Informationen
Ein Pulk von Menschen posiert bei einer Demo mit Schildern auf einem Marktplatz. © Screenshot

Proteste gegen Corona- und Energiepolitik

In Redebeiträgen wurden vor allem Sorgen wegen steigender Preise geäußert. Kritik gab es zudem an den Corona-Regeln. mehr

Demonstrierende auf dem Alten Garten in Schwerin © dpa Foto: Danny Gohlke

Demos gegen die Energiepolitik: Wer meldet an? Wer läuft mit?

Einige Organisatoren der Demos in MV hatten in den vergangenen Jahren bereits Demos gegen die Corona-Maßnahmen angemeldet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 25.10.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energiekrise

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Urlauber gehen über den Strand an der Ostseeküste in Warnemünde. © dpa

Pfingsten in MV: Mühlen, Kunst und Urlauberandrang

Ob historische Mühlen oder Kunst in außergewöhnlicher Vielfalt. An Pfingsten gibt es in Mecklenburg-Vorpommern viel zu erleben. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr