Stand: 12.08.2020 14:50 Uhr  - NDR 1 Radio MV

MV: Höchste Waldbrandwarnstufe in zwei Leitforstämtern

Ein Warnschild an einem Baum weist auf die Waldbrandgefahr hin © Christine Raczka Foto: Christine Raczka
Waldbesucher sollten angesichts der Brandgefahr besonders vorsichtig sein. (Themenbild)

Wegen der anhaltenden Hitze steigt die Gefahr von Waldbränden in Mecklenburg-Vorpommern weiter. Seit Dienstag gilt auch im Bereich des Leitforstamtes Mirow die höchste Gefahrenstufe.

In ganz MV mindestens zweithöchste Warnstufe

Alle Einsatzkräfte sind damit in erhöhter Alarmbereitschaft. Im Bereich Torgelow gilt die höchste Gefahrenstufe fünf bereits seit vergangener Woche. Auch im Nordosten des Landes ist die Waldbrandgefahr gestiegen. Im Bereich des Leitforstamtes Poggendorf gilt nun Stufe vier wie in den übrigen Landesteilen. Waldbesucher sollten jetzt besonders vorsichtig sein.

Wie viele Waldbrandwarnstufen gibt es in MV?

In Mecklenburg-Vorpommern bestimmt die Landesforst die Waldbrandgefahr. Dafür werden Wälder in Gefahrenklassen eingeteilt. Nur in besonders gefährdeten Waldgebieten kann Stufe fünf als höchste Waldbrandwarnstufe ausgesprochen werden. Das betrifft die Forste in Jassnitz, Mirow und Torgelow. In allen anderen Regionen zeigt bereits Stufe vier die höchste Waldbrandgefahr an. Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt neun Leitforstämter, deren Wälder hinsichtlich Baumart, Klima und Bodenbeschaffenheit in Gefahrenklassen eingeteilt sind.

Links
Eine Karte mit den Waldbrandgefahrstufen in MV. Stand vom 10.05.2016. © Landesforst Mecklenburg-Vorpommern

So hoch ist die Waldbrandgefahr in den Landesteilen

Mit Hilfe dieser Karte des Landesforsts MV erkennen Sie die aktuellen Waldbrandwarnstufen der einzelnen Leitforstämter. So können Sie das Risiko für Ihre Region einschätzen. extern

Videos
Die Feuerwehr in Lübtheen.
7 Min

Vor einem Jahr: Der Waldbrand von Lübtheen

Im Sommer 2019 wütete der größte Waldbrand in der Geschichte von Mecklenburg-Vorpommern auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Lübtheen. Heute wäre die Region besser vorbereitet. 7 Min

Auch Trockene Felder geraten leicht in Brand

Die Landesforstanstalt appelliert an alle Waldbesucher, achtsam zu sein. Laut Statistik werden die meisten Brände durch fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten ausgelöst. Brennende Kippen aus dem Auto zu werfen, sei absolut tabu. Durch die anhaltende Trockenheit steigt auch die Gefahr von Feldbränden. Erst am Montag sind bei der Ernte an der Mecklenburgischen Seenplatte zwei Mähdrescher ausgebrannt. Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf die Felder verhindern. Als Brandursache vermutet die Polizei Funkenflug durch Steinschlag oder ein heißgelaufenes Bauteil.

Bereits 40 Waldbrände in diesem Jahr

In den kommenden Tagen werden für den Nordosten weiter sommerliche Temperaturen bis 30 Grad und Trockenheit erwartet. Laut Landwirtschaftsministerium gab es in diesem Jahr schon etwa 40 Waldbrände. Insgesamt knapp sechs Hektar Wald, in denen vor allem Kiefern standen, sind demnach bereits zerstört worden.

Weitere Informationen
Auf einem Hinweisschild an einem Wald werden Kraftfahrer gebeten, Zigarettenkippen nicht aus dem Auto zu werfen. © NDR.de Foto: Patrick Pleul

Waldbrandgefahr steigt landesweit

In ganz Mecklenburg-Vorpommern ist die Gefahr von Waldbränden gestiegen. Die zweithöchste Warnstufe, Waldbrandgefahrenstufe vier, gilt für Jasnitz, Mirow, Sandhof, Bad Doberan und Radelübbe. mehr

Feuerwehrmänner löschen einen Waldbrand © /ndr.de Foto: Ralf Drefin

Neustadt-Glewe: Waldbrand bei Flugplatz

In Mecklenburg-Vorpommern steigt das Waldbrandrisiko. Bei Neustadt-Glewe gab es am Montag bereits den ersten Waldbrand. Bei Schwerin gilt die Wandbrandgefahrenstufe 3. mehr

Ein Mann blickt von einem Aussichtsturm von Niedersachsen aus über die Elbe auf den Waldbrand auf den Waldbrand bei Lübtheen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Vor einem Jahr: Großer Waldbrand bei Lübtheen

Im Sommer 2019 wütete auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Lübtheen der größte Waldbrand in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns. Heute ist die Region besser gewappnet. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Waldbrand in Lübtheen
14 Min

Rückblick: Der Brand in Lübtheen

Der Brand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lübtheen war der verheerendste Brand in der Geschichte des Landes. Barbara und Werner Promer mussten ihr Haus vorübergehend verlassen. 14 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 11.08.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einer jungen Frau wird mit einem digitalen Messgerät Fieber gemessen. © imago images / photothek Foto: Florian Gaertner

Neue Corona-Maßnahmen in MV

Ein zusätzliches Millionen-Programm für die Wirtschaft und ein Fiebermess-Pilotprojekt für Kita- und Schulkinder: Die Landesregierung will MV mit neuen Maßnahmen für die kalte Jahreszeit wappnen. mehr

Die MV Werften Stralsund.

Rettung der MV-Werften gerät zur Hängepartie

Die Rettung der angeschlagenen MV-Werften wird immer ungewisser. Jetzt verzögern sich die geplanten Bundeshilfen aus dem sogenannten Corona-Rettungsschirm, weil Gutachten fehlen. mehr

das Eingangsschild am Flughafen Rostock-Laage © NDR Foto: NDR

Flughafen Rostock-Laage baut Stellen ab

Der Flughafen-Laage muss Mitarbeiter entlassen. Das hat Geschäftsführerin Hausmann mitgeteilt. Als Grund wurden sinkende Flugzahlen durch die Corona-Pandemie genannt. mehr

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo

Hoffmeister verliert im Streit um OLG-Posten

Erneute Niederlage für Justizministerin Katy Hoffmeister: Ihre Kandidatin für den wichtigen Posten der Präsidentin am Oberlandesgericht in Rostock wirft überraschend hin. mehr