Ein Kind mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm. ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

Schule und Kita: GEW beklagt unübersichtliches Corona-Management

Stand: 10.12.2021 15:20 Uhr

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert den Umgang des Landes Mecklenburg-Vorpommerns und kommunaler Gesundheitsämter mit Corona-Infektionsfällen und Kontaktpersonen an Schulen und Kitas. Die Infektionslage in den Einrichtungen werde immer unübersichtlicher.

"Die Schulen bleiben offen"- nach den vielen Wochen "Homeschooling" im vergangenen Schuljahr war das das Versprechen der Bildungspolitiker an Kinder, Jugendliche und deren Familien für diesen Winter. Mittlerweile dürften das manche eher als Drohung empfinden. Denn mit steigenden Infektionszahlen unter Kindern in Schulen und Kitas wächst die Unsicherheit bei Eltern, aber auch bei den Beschäftigten und den Kindern selbst. Da unter Schülern und Lehrkräften die Infektionszahlen deutlich steigen, wird die Präsenzpflicht an Schulen immer stärker hinterfragt- nicht nur von besorgten Familien.

GEW: Corona-Management immer unübersichtlicher

Die Bildungsgewerkschaft GEW betrachtet das Infektionsgeschehen an Schulen und Kitas in Mecklenburg-Vorpommern mit Sorge und übt Kritik an der Arbeitsweise einzelner Gesundheitsämter. Lehrkräfte und Erzieherinnen, Kita- und Schulleitungen -
GEW-Mitglieder aus der Praxis beklagen das aus ihrer Sicht immer unübersichtlichere Corona-Management in den entsprechenden Einrichtungen. Den Rückmeldungen zufolge sollen beispielsweise im Gesundheitsamt Rostock Genesenen-Nachweise für Personen ausgestellt und verschickt worden sein, die noch nicht abschließend getestet wurden. So etwas dürfe nicht passieren, kritisiert GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner. Sie forderte von den zuständigen Ämtern, dass sichergestellt werden müsse, dass positiv getestete Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie deren enge Kontaktpersonen Schulen und Kitas nicht betreten.

Kontaktnachverfolgen bleibt an Einrichtungen hängen

Vielerorts werde das Kontaktpersonen-Management mittlerweile den Schulen und Kitas überlassen, so Lindner. Das verunsichere Beschäftigte aber auch Kinder und Eltern gleichermaßen. Seit November werden Schulklassen und Kita-Gruppen bei Einzel-Infektionen nicht mehr automatisch in Quarantäne geschickt. In Schulen werden die betroffenen Schüler-Gruppen stattdessen täglich getestet und von anderen Klassen getrennt. Bildungsministerin Oldenburg hatte vergangene Woche gesagt, kein Ort sei so sicher wie die Schulen. Das werde in Schulen und Kitas gerade anders erlebt, so die GEW. Zweifel äußerten die Gewerkschafter auch an Aussagen, wonach infizierte Schüler oder Beschäftigte in 70 Prozent der Fälle keine weitere Ansteckung auslösen würden. Dies stimme nicht mit dem praktischen Erleben in Kitas und Schulen überein, hieß es.

Infektionsgeschehen an Schulen: 596 Fälle unter Schülern

Das LAGuS veröffentlicht unter der Woche Zahlen zur Lage in den Schulen und in den Kitas. Demnach gibt es bei den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern mit Stand Donnerstag 218 (+49) aktive Infektionsgeschehen. Betroffen sind 596 Schüler (+38) und 43 Lehrkräfte beziehungsweise Mitarbeitende (+3). Bei den Kitas und Horten meldet das LAGuS in 119 (+20) Einrichtungen aktive Infektionsgeschehen. Betroffen sind 138 Kinder (+9) und 84 Mitarbeiter (+12). 

Weitere Informationen
Ein Kind mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm. ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

NDR MV Live: Land bereitet Kinderimpfungen vor

In wenigen Tagen ist der Kinderimpfstoff in Deutschland erhältlich. Was spricht für und gegen eine Impfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren? mehr

 

Weitere Informationen
In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus": Schließungen an der Mecklenburgischen Seenplatte

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort seit Mittwoch nochmals verschärfte Corona-Regeln. mehr

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch im Landkreis Rostock

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort ab Sonnabend verschärfte Corona-Regeln. mehr

Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox Foto: -

Masken, Tests, Isolation: Das sind die Corona-Regeln in MV

Die Regeln zur Maskenpflicht sind für den Nah- und Fernverkehr aufgehoben worden, die Isolationspflicht gilt in MV voraussichtlich bis Ende Februar. mehr

Weitere Informationen
Eine medizinische Mund-Nasen-Maske liegt auf dem Bahnsteig im U-Bahnhof Burgstraße in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Corona-News-Ticker: Keine Maskenpflicht mehr in Hamburgs Nahverkehr

Zudem ist in Hamburg und Niedersachsen die Isolationspflicht für Infizierte ausgelaufen. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox Foto: -

Masken, Tests, Isolation: Das sind die Corona-Regeln in MV

Die Regeln zur Maskenpflicht sind für den Nah- und Fernverkehr aufgehoben worden, die Isolationspflicht gilt in MV voraussichtlich bis Ende Februar. mehr

Ein Balkendiagramm vor einem Coronavirus. © COLOURBOX Foto: Volodymyr Horbovy

Corona in MV: Daten und Fakten zur Infektionswelle

Das Infektionsgeschehen in Mecklenburg-Vorpommern ist seit einiger Zeit rückläufig. Wir werden diesen Artikel zunächst nicht mehr aktualisieren. mehr

Ein Mann im Kasack hält eine Einmal-Maske in den Händen © Colourbox Foto: -

Bleibt es bei der Maskenpflicht im Gesundheitswesen?

Verschiedene Ärztevertreter haben sich für eine Abschaffung ausgesprochen. Landes- und Bundesgesundheitsministerium sind dagegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 10.12.2021 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Wappen der Polizei Mecklenburg-Vorpommern an der Uniform eines Polizeibeamten. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Karlsruhe: Polizeigesetz von MV teils verfassungswidrig

Mehrere Vorschriften zu Überwachungsmaßnahmen durch die Polizei sind nicht verhältnismäßig. Das Innenministerium will die Vorgaben eins zu eins umsetzen. mehr

NDR MV Highlights

Ein Foto von Michael Jäger, verwendet im Nordmagazin, zeigt einen Kometen im Weltall © Screenshot

Grüner Komet C/2022: So lässt er sich jetzt beobachten

Als er vor 50.000 Jahren zuletzt zu sehen war, lebten noch die Neandertaler. Jetzt nähert sich Komet C/2022 E3 wieder der Erde. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr