Stand: 07.12.2018 08:27 Uhr

Kreis Rostock: Veruntreuung beim Kreissportbund?

Bild vergrößern
Gegen den früheren Geschäftsführer Tiede laufen Ermittlungen wegen Urkundenfälschung und Veruntreuung.

Der frühere Geschäftsführer des Kreissportbundes des Landkreises Rostock, Thomas Tiede, soll Geld veruntreut haben. Nun steckt der Dachverband der Sportvereine in großen finanziellen Schwierigkeiten. Nach einer Anzeige des Kreis-Vorstandes ermittelt nun die Kriminalpolizei. Im Speziellen seien Fördergelder nicht ordnungsgemäß verwendet worden, hieß es. Daher sei es auch zu Rückforderungen vom Landkreis gekommen, die nach Angaben eines Sprechers bisher nicht bezahlt wurden.

Ermittlungen gegen Ex-Geschäftsführer Tiede

Auch der Landessportbund warte noch auf die Überweisung von Mitgliedsbeiträgen, so der LSB-Chef Torsten Haverland. Der bisherige Geschäftsführer Tiede steht im Verdacht, das Geld unterschlagen zu haben. Gegen ihn ermittelt die Kriminalpolizei unter anderem wegen Urkundenfälschung und Veruntreuung. Im Oktober und November wurden auch Vereinssportlehrer und das Personal des Kreissportbundes nicht mehr ordnungsgemäß bezahlt.

Insolvenzgefahr für Sportbund

Insgesamt gehe es um einen hohen fünfstelligen Betrag, bestätigte eine Polizeisprecherin. Wie der Vorsitzende vom Kreissportbund, Uwe Neumann, mitteilte, ist Tiede in der vergangenen Woche fristlos entlassen worden, die Gehälter wurden nachgezahlt. Darüber hinaus will sich der Vorstand wegen der laufenden Ermittlungen nicht äußern. Die fehlenden Gelder könnten im schlimmsten Fall auch zu einer Insolvenz des Kreissportbundes führen, hieß es.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.12.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:19
Nordmagazin
02:24
Nordmagazin
02:25
Nordmagazin