Pipeline Nord Stream 2 © Screenshot

Klimaschutzstiftung: Millionengewinne und fortschreitende Abwicklung

Stand: 31.08.2022 18:20 Uhr

Die Auflösung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs der umstrittenen Klimaschutzstiftung - also des Teils, der am Bau von Nord Stream 2 beteiligt war - schreitet weiter voran. Das teilte der Vorstand der Stiftung in einem schriftlichen Statement mit.

Die Verträge seien nahezu vollständig abgewickelt und die Materialien verkauft. Das gilt auch für die "Blue Ship" - das Schiff, welches die Stiftung im Auftrag der Nord Stream 2 AG gekauft hatte, um Befestigungsarbeiten an der Pipeline in der Ostsee zu verrichten. Der Verkaufserlös von 6,5 Millionen Euro für das Schiff steht vertraglich der Nord Stream 2 AG zu. Und das ist nicht die einzige Überweisung, die an die Tochterfirma von Gazprom geht: Weitere 12 Millionen Euro muss die Stiftung an Nord Stream 2 zahlen. Das geht aus einer Abschlussvereinbarung hervor. Die wiederum ist ein Ergebnis der Verrechnung von gegenseitigen offenen Forderungen, heißt es schriftlich.

Trotz offener Rechnungen: Bis zu 7 Millionen Euro Gewinn

Weitere Informationen
Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

NDR MV Podcast: "Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse"

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? Der Podcast öffnet die Akte Nord Stream 2. mehr

Obwohl die Stiftung insgesamt jetzt 18,5 Millionen Euro zahlen muss, ist die Kasse noch gut gefüllt. Laut dem Vorstandsteam um Ex-Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) bleiben immer noch 5 bis 7 Millionen Euro Gewinn übrig: Geld, das nun in die Arbeit rund um die Klimaschutzprojekte fließen soll, also in den anderen Stiftungsteil. Die Landesregierung möchte die Stiftung auflösen und dazu nach der tatsächlichen Abwicklung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes einen neuen Vorstand einsetzen.

Schenkungssteuer fällig?

Noch immer ist nach Stiftungsangaben keine Entscheidung der Finanzbehörden dazu gefallen, ob die Stiftung auf die 20-Millionen-Euro Zuwendung von Nord Stream 2 Schenkungssteuer zahlen muss. Stiftungs- und Steuerexperten hatten immer wieder betont, dass die Stiftung 50 Prozent Schenkungssteuer, also 10 Millionen Euro, zahlen müsse. Laut Stiftung stehe die Entscheidung der Finanzbehörden zu dieser Frage weiter aus.

 

Weitere Informationen
Das Klingelschild der Stiftung Klima- und Umweltschutz © picture alliance Foto: Frank Pfaff

Neuer Streit im U-Ausschuss zur Klimastiftung

Streit im Untersuchungsausschuss zur umstrittenen Klimaschutz-Stiftung MV: Die Opposition wirft Rot-Rot erneut Blockade vor. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © Shutterstock

Radiopreis 2022: NDR MV Podcast "Akte Nord Stream 2" ist nominiert

Erste Highlights der Gala am 8. September in Hamburg stehen fest. Unter den Nominierten ist auch der NDR MV Podcast "Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse". extern

Erwin Sellering auf einer Pressekonferenz © dpa Foto: Jens Büttner

Nord Stream 2: Klimastiftung will zwölf Millionen Euro zurückzahlen

Noch ist allerdings unklar, inwieweit die Sanktionen gegen Russland diesem Plan entgegenstehen könnten. mehr

Die Mitglieder des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Klimaschutzstiftung MV © Stefan Ludmann Foto: Stefan Ludmann

Klimastiftung MV: Untersuchungs-Ausschuss wertet nach Sommerpause erste Akten aus

Der Untersuchungsausschuss zur umstrittenen Klimastiftung MV will nach der Sommerpause erste Akten auswerten. Ministerpräsidentin Schwesig soll erst später vernommen werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 31.08.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gas

Nordstream 2

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Fisch auf der A20 © NDR/ Daniel Küthe

Tonnenweise Fisch auf A20: Aufräumarbeiten an der Autobahn

Der Fisch sei zu einem "Happy Meal für Möwen" geworden, schrieb die Polizei in ihrem Unfallbericht. mehr

Die NDR MV Highlights

Stettin © Pixabay/ neufal54

Nach Propaganda und Skandal: Kampf um öffentliche Medien in Stettin

Radio Szczecin ist in der schwersten Krise seiner Geschichte. Verantwortlich dafür ist die abgewählte rechtskonservative Partei PiS. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ehrenamt - Lust oder Frust?