Stand: 24.08.2017 14:34 Uhr

Jugendorchesterpreis geht nach Schwerin

Das Jugendsinfonieorchester Schwerin hat den Deutschen Orchesterpreis gewonnen. Die Auszeichnung wird seit 1996 von der Organisation "Jeunesses Musicales" verliehen. Ihr Generalsekretär Ulrich Wüster sagte gegenüber NDR 1 Radio MV, die Schweriner hätten die Jury zum einen mit musikalischer Qualität überzeugt. Zum anderen lobte Wüster, dass die Jugendlichen ihr Konzert aktiv selbst konzipiert und durchgeführt hatten. Das Jugendsinfonieorchester war Ende April in der Schweriner Paulskirche mit dem Programm "PAUL - KomPonisten fAszinieren JUnge KünstLer" aufgetreten.

Uraufführungen von jungen Komponisten

Die Schweriner Musiker präsentierten Uraufführungen eines Celesta- und eines Tubakonzerts, die jeweils von den Jugendlichen selbst komponiert wurden. Außerdem spielten sie Werke von Gustav Holst und Paul Hindemith. Insgesamt hatten sich bundesweit 30 Orchester beworben. Die Jury bewertete von Januar bis Juli im gesamten Bundesgebiet 14 Nominierte für den Preis. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten junge Musiker aus Freudenstadt (Baden-Württemberg) und Weißenhorn (Bayern). Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird Mitte Oktober auf Schloss Weikersheim (Baden-Württemberg) verliehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 24.08.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:51
Nordmagazin

Robben und Quote: Fischer unter Druck

22.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:16
Nordmagazin

SPD-Regionalkonferenz in Greifswald

22.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:47
Nordmagazin

SSC Schwerin gewinnt in Italien

22.02.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin