Stand: 06.02.2019 17:00 Uhr

Finanzminister Brodkorb sucht Führungspersonal

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
Im Ressort von Finanzminister Brodkorb (SPD) stehen einige Neubesetzungen an. (Archivbild)

Mecklenburg-Vorpommerns Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) muss sich demnächst auf die Suche nach einer neuen Führungsmannschaft machen. Sein Ressort steht vor einem personellen Umbruch. In den kommenden Wochen sind gleich vier Spitzenpositionen neu zu vergeben.

Drei Abteilungsleiter-Posten neu zu besetzen

Drei der vier Abteilungsleiter-Posten in seinem Haus sind schon jetzt unbesetzt oder werden demnächst frei. Die Chefin der Allgemeinen Abteilung, Carola Voß, ist bereits in die Staatskanzlei gewechselt. Seitdem ist diese Führungsposition vakant. Ihre Chefkollegen aus der Haushalts- und der Steuerabteilung, Jörn Witte und Hinrich Seidel, gehen in den nächsten Wochen in Pension. Seidel ist zudem Vize-Staatssekretär. Wer diese Aufgaben übernimmt, ist völlig offen.

Klamme Personallage kommt ungelegen

Als wahrscheinlich gilt auch, dass der seit rund einem Jahr erkrankte Staatssekretär Peter Bäumer (parteilos) nicht mehr auf seinen Posten zurückkehrt und in den einstweiligen Ruhestand geschickt wird. Bäumer ist immerhin Stellvertreter des Ministers und der administrative Kopf des Ressorts. Die klamme Personallage kommt für Brodkorb ungelegen: In den nächsten Monaten stehen mit dem neuen kommunalen Finanzausgleichsgesetz (FAG) und dem neuen Landeshaushalt zwei politische Großthemen an, die das Ministerium fordern.

Schwesig hat das letzte Wort

Brodkorbs Büroleiter André Bandlow, der Erfahrungen aus dem Landesrechnungshof mitbringt, wird intern als geeigneter Kandidat für Führungspositionen gehandelt. Angesichts der von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) angekündigten Frauenförderung scheint außerdem wahrscheinlich, dass Frauen bei den Neubesetzungen eine bedeutende Rolle spielen. Alle vier Positionen sind kabinettsrelevant, das heißt: Das letzte Wort hat die Regierungschefin.

Frauenquote könnte steigen

Es wird bereits darüber spekuliert, dass die erfahrene Spitzenbeamtin Voß, die Schwesig erst vor gut drei Monaten in ihre Staatskanzlei geholt hat, als Staatssekretärin ins Brodkorb-Ministerium zurückkehrt. Schwesig hätte damit nicht nur eine enge Vertraute im Finanzressort untergebracht, sie hätte auch die Frauenquote bei den Staatssekretären leicht erhöht, Bisher sind von zehn Staatssekretären nur zwei weiblich. Die Quote würde mit einem Wechsel von Voß auf immerhin 30 Prozent steigen.

Weitere Informationen

Haushalts-Plus in Mecklenburg-Vorpommern

31.01.2019 13:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern schließt das vergangene Jahr offenbar mit einem deutlichen Haushalts-Plus ab. Laut einer Statistik des Bundes beträgt der Überschuss für 2018 rund 237 Millionen Euro. mehr

Kommunen in MV wollen 395 Millionen Euro vom Land

18.01.2019 17:00 Uhr

Ab 2020 wird der Bund nach Auslaufen des Länderfinanzausgleichs dem Land Mecklenburg-Vorpommern 395 Millionen Euro bereitstellen als Finanzhilfe. Dieses Geld fordern die Gemeinden für sich. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.02.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:51
Nordmagazin
02:27
Nordmagazin