Stand: 06.11.2019 16:21 Uhr

Grimmen: Jugendliche retten Senior aus Trebel

Die jugendlichen Retter von Grimmen: Jannik Anders (links) und Danny Poburski. © NDR Foto: Privat
Jannik Anders (links) und Danny Poburski haben in Grimmen einen 85-Jährigen aus einem Fluss gerettet.

In Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) haben zwei 16-Jährige einen alten Mann gerettet, der in die Trebel gestürzt war. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte sich der 85-Jährige am Dienstag in der Bahnhofstraße den Fluss aus der Nähe ansehen. Er stieg eine glitschige Treppe herab, rutschte aus und kam zu Fall. Dabei zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu - und fiel in den Fluss.

Erst Notruf abgesetzt, dann zu Hilfe geeilt

Die beiden Jugendlichen hatten das Unglück beobachtet. Sie setzten mit ihren Telefonen einen Notruf ab und eilten zum Fluss. Dort holten sie den Senior aus dem Wasser. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte kümmerten sie sich um den 85-Jährigen, der anschließend in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Polizei lobt "couragiertes" Eingreifen der Jugendlichen

Die Polizei dankte den Jugendlichen für ihre Hilfe. Die beiden hätten "beispielgebend und couragiert gehandelt, als ein Mensch dringend Hilfe benötigte", lobten die Einsatzkräfte. Durch ihr Einschreiten hätten sie womöglich Schlimmeres verhindert.

Weitere Informationen
Ein Schild weist einen Rettungspunkt in einem Wald aus. © Christoph Kümmritz Foto: Christoph Kümmritz

1.000 "Rettungspunkte" für Notfälle in Wäldern

Bislang ist es für Rettungskräfte in Mecklenburg-Vorpommern oft schwierig, Hilfsbedürftige in der freien Natur zu finden. In Wäldern und Nationalparks sollen "Rettungspunkte" nun Abhilfe schaffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Schwesig: 50 Euro Corona-Bußgeld in MV bei Falschangaben in Lokalen

Wer künftig in Lokalen falsche Angaben zu seiner Person macht, soll mit 50 Euro Bußgeld belegt werden, so Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. mehr

Reinhard Meyer © picture alliance / dpa Foto: Horst Galuschka

Corona-Krise: Landesregierung beschließt Rekord-Neuverschuldung

Die Landesregierung will mit einer Rekord-Neuverschuldung die Folgen der Corona-Krise abfedern. Das Kabinett hat sich auf zusätzliche Kredite in Höhe von 2,15 Milliarden Euro verständigt. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 16 neue Corona-Infektionen, 1.185 insgesamt

Bis Dienstagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. mehr

Rostock: Auf den Gleisen vor dem Depot der Rostocker Straßenbahn steht ein Schild mit der Aufschrift "Streik". © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Warnstreik im Nahverkehr - Zehntausende in MV betroffen

Busse und Bahnen sind heute morgen vielerorts in Mecklenburg-Vorpommern in den Depots geblieben. Ver.di hatte zum Warnstreik im Nahverkehr aufgerufen. Seit 9 Uhr rollt der Verkehr wieder an. mehr