Stand: 10.09.2021 06:16 Uhr

Geld übergeben: Betrüger kassieren nach Schockanruf ab

Besonders dreiste neue Telefonbetrugsfälle im Bereich Wismar meldet die Polizei: Mit Schockanrufen haben demzufolge Betrüger in Schönberg, Rehna und Bad Kleinen versucht, große Geldsummen zu ergaunern. In einem Fall übergab ein 58-Jähriger am Mittwoch einen vierstelligen Betrag. Eine weinende Frau hatte sich am Telefon als seine Ehefrau ausgegeben, die angeblich eine 17-jährige überfahren hätte. Danach riefen eine vermeintliche Amtsgerichtsmitarbeiterin und ein angeblicher Staatsanwalt an und forderten eine Kaution von 35.000 Euro. Erst als das Opfer zuhause auf seine echte Frau traf, erkannte der Mann den Betrug und informierte die Polizei | 10.09.2021 06:15

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mehrere rote Autos der Feuerwehr und der Wasserrettung an der Müritz. Am Morgen nach dem Unglück setzen die Rettungskräfte an der Müritz die Suche nach dem Vermissten fort.  Foto: Michael Brockmöller

Nach Sturm: Segler auf der Müritz vermisst

Ein 60-jähriger Mann ist von einem Segelboot ins Wasser der Müritz gestürzt und wird seitdem vermisst. mehr