Sendedatum: 19.06.2019 05:05 Uhr

Ferien-Schwimmkurse: Noch freie Plätze in MV

Bild vergrößern
In allen Landesteilen Mecklenburg-Vorpommerns gibt es noch freie Plätze in Ferien-Schwimmkursen.

Anfang Juni ist in einem Schwimmbad in Tessin ein 10-jähriges Mädchen ertrunken, weil es nicht schwimmen konnte. Neben der Trauer kommt die Frage auf, warum gefühlt so viele Kinder das Schwimmen nicht lernen. Staatliche Schulen sind dazu verpflichtet, Schwimmkurse in der dritten oder vierten Klasse anzubieten. Schulen, die sich in kleineren Orten, weit entfernt von der nächsten Schwimmhalle befinden, sowie Privatschulen können den Unterricht oft nicht anbieten. Die Kinder können aber auch in den Ferien Schwimmkurse besuchen.

Freie Kapazitäten in allen Landesteilen

Unter anderem bieten die Wasserrettungsdienste des DLRG und des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Ferienkurse für Kinder an. In allen Landesteilen Mecklenburg-Vorpommerns gibt es noch freie Plätze. In Warin können Eltern ihre Kinder für einen Schwimmkurs ab dem 4. August bei der DLRG anmelden - die Kurse im Juli sind schon ausgebucht. In Westmecklenburg hat vor allem der ASB noch reichlich Kapazitäten an 16 Standorten. In Prerow auf dem Darß gibt es noch freie Plätze für einen Kurs ab dem 15. Juli. Der Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte bietet eine Übersicht über Schwimmkurse im Südosten des Landes. Torsten Erdmann von der DLRG rät den Eltern, sich gleich zum Beginn der Ferien direkt bei den Rettungsschwimmern am Strand zu melden, um noch einen Platz für ihr Kind zu bekommen.

Eltern sollten Kinder auf Schwimmkurs vorbereiten

Das beste Alter um schwimmen zu lernen liegt bei fünf Jahren. Je früher ein Kind an das Wasser gewöhnt wird, umso besser, meint Rettungsschwimmer Rolf Stiehler von der DLRG. Er rät Eltern, ihre Kinder auf Schwimmkurse zuhause vorzubereiten. Es wäre wünschenswert, wenn die Kinder die wichtigsten Baderegeln schon kennen und sich trauen, den Kopf unter Wasser zu nehmen. Stiehler hat immer öfter mit Kindern zu tun, die Angst vor dem Wasser haben. Die Zeit, die benötigt wird, um sie mit dem Wasser vertraut zu machen, fehlt dann für den eigentlichen Unterricht. Auch nach dem Kurs sollten Eltern dran bleiben und selbst weiter mit dem Kind üben, weil es die Fähigkeiten sonst wieder verlernen könnte.

Weitere Informationen

DLRG gibt Schwimmtipps

Badeseen, Küsten, Freibäder - viele Menschen in Norddeutschland zieht es ins kühle Nass. Doch immer wieder kommt es in Binnengewässern zu Unfällen. Die DLRG gibt Tipps für sicheres Baden. mehr

Baderegeln: Was schützt vor dem Ertrinken?

Immer wieder kommt es im Meer sowie in Flüssen und Seen zu Badeunfällen. Viele Schwimmer überschätzen ihre Kräfte im Wasser. Tipps für sicheres Schwimmen und zur Rettung im Notfall. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Frühaufsteher | 19.06.2019 | 05:05 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:48
Nordmagazin
00:31
Nordmagazin