Eine Hand hält einen rosafarbenen Briefumschlag, der an der Unterseite bereits im Schlitz einer Wahlurne steckt. Er ist beschriftet mit "Wahlbrief". © dpa Foto: Jens Büttner

Corona: Wahlen als reine Briefwahl? Städtetag macht Druck

Stand: 08.01.2021 14:26 Uhr

Macht die Stadt Jarmen in Vorpommern den Anfang? Die Kommune könnte als erste in Mecklenburg-Vorpommern eine Wahl in Corona-Zeiten als reine Briefwahl veranstalten.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Wie sollen Wahlen in Pandemie-Zeiten ablaufen? Diese Frage treibt wegen der Corona-Lage auch den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern um. Es gibt bereits Pläne von SPD und CDU, die nächste Landtagswahl Ende September als reine Briefwahl zu organisieren - Wahllokale blieben dann geschlossen. Das zuständige Innenministerium hat entsprechende Vorschläge auf den Tisch gelegt, im Dezember hat sich das Parlament erstmals damit beschäftigt. Der Städte- und Gemeindetag in Mecklenburg-Vorpommern drückt jetzt auf's Tempo.

Städtetag: Bürgermeister sollten per Briefwahl bestimmt werden

Denn schon in Frühjahr stehen Bürgermeisterwahlen in Demmin, Altentreptow und Jarmen an. Auch in mehreren kleinen Gemeinden müssen Bürgermeister bestimmt werden. Der Städte- und Gemeindetag meint, diese Wahlen sollte ausschließlich als reine Briefwahlen ablaufen. Eine normale Urnenwahl sei jedenfalls nicht vorstellbar. Sie würde wahrscheinlich zu einer niedrigen Wahlbeteiligung führen. Der Rechtsexperte im Verband, Klaus-Michael Glaser, schätzt, dass sich viele Wähler und Wählerinnen von einer Ansteckungsgefahr abschrecken lassen und den Gang ins Wahllokale gar nicht erst antreten würden. Außerdem sei es schwierig, Wahlvorstände für die Wahllokale zu finden.

Weitere Informationen
Zu sehen ist eine menschenleere Straße während des Corona-Lockdowns im Dezember 2020. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas Foto: Jan Woitas

Corona-News-Ticker: SH plant für die Zeit nach dem Lockdown

Die Landesregierung arbeitet an einer Strategie für mögliche Lockerungen, die beispielhaft werden könnte. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Gesetzesänderung könnte für Jarmen zu spät kommen

Der Städte- und Gemeindetag fordert, das neue Wahlgesetz im Landtag zügig zu verabschieden. Nach bisherigen Planungen soll das Ende Januar geschehen. Für die Bürgermeisterwahl in Jarmen Anfang März könnte das zu spät sein, da Wahlbenachrichtigungen verschickt werden müssen. Möglicherweise gibt es für die Kleinstadt im Rahmen einer sogenannten "Standard-Erprobung" aber doch eine Briefwahl-Option. Eine solche müsste vom Innenministerium genehmigt werden. Der Städte- und Gemeindetag stellt sich dahinter: Die Kommunalwahlen als reine Briefwahl könnten ein interessanter Probedurchlauf für die Landtagswahlen im September sein, so der kommunale Spitzenverband.

Corona in MV
7-Tage-Inzidenzkarte vom 22. Januar

Corona in MV: 286 Neuinfektionen, elf weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Mund-Nasenschutz-Masken vor einem weißen Hintergrund. © imago images  Jan Huebner Foto: Jan Huebner

MV-Gipfel beschließt strengere Maskenpflicht ab Montag

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert, private Kontakte noch weiter zu beschränken. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

In Rostock getesteter Impfstoff steht offenbar vor Zulassung

Die Unterlagen sollen bald vollständig bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht sein. mehr

Schülerinnen und Schüler in einem Klassenraum bei der Bearbeitung einer Aufgabe. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Entscheidung für späteres Abitur positiv aufgenommen

Das Abitur beginnt zehn Tage später als geplant. GEW, Schüler- und Elternrat begrüßen die Entscheidung. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 08.01.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mund-Nasenschutz-Masken vor einem weißen Hintergrund. © imago images  Jan Huebner Foto: Jan Huebner

MV-Gipfel beschließt strengere Maskenpflicht ab Montag

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert, private Kontakte noch weiter zu beschränken. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 22. Januar

Corona in MV: 286 Neuinfektionen, elf weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

In Rostock getesteter Impfstoff steht offenbar vor Zulassung

Die Unterlagen sollen bald vollständig bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht sein. mehr

Vor dem Bild des NSU-Opfers Mehmet Turgut werden bei der Gedenkstunde am Todestag am Tatort in Rostock Blumen niedergelegt. © dpa Bildfunk Foto: Jens Büttner

NSU-Terror: Ex-Innenminister nimmt Ermittler in Schutz

Der frühere Innenminister Caffier hat vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss die Ermittler im NSU-Komplex in Schutz genommen. mehr