Stand: 09.07.2020 15:32 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Corona-Soforthilfen: Knapp 160 Betrugsverfahren laufen

Rund 160 Mal sollen Firmen in Mecklenburg-Vorpommern Corona-Soforthilfen abgerufen haben, die ihnen nicht zustehen. (Symbolbild)

Schnell und unbürokratisch sollte die Corona-Soforthilfe sein. Für Unternehmen, denen durch die Pandemie-Krise finanzielle Schwierigkeiten drohten oder gar die Insolvenz. Sie konnten - je nach Anzahl der Mitarbeiter - zwischen neun und sechzigtausend Euro beantragen - als Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss. Wie sich jetzt herausstellt, haben mutmaßlich viele die Hand aufgehalten, denen das Geld gar nicht zusteht.

Ermittlungsverfahren und Verdachtsfälle

Waren es vor zwei Wochen noch 70 Ermittlungsverfahren, ermitteln die Staatsanwaltschaften nun schon in knapp 160 Fällen. Nur wenige wurden bislang eingestellt. Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) teilte auf Anfrage mit, „Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Verdachtsfälle weiter ansteigt, da die Zeit der Schutzmaßnahmen und Einschränkungen noch nicht vorüber ist. Ich bin unseren Staatsanwältinnen und Staatsanwälten sehr dankbar, dass sie akribisch den Rechtsstaat verteidigen und Betrugsfälle zur Anklage bringen.“ Zu den laufenden Ermittlungsverfahren kommen noch einmal rund 140 Verdachtsfälle, die dem Landeskriminalamt (LKA) gemeldet wurden.

Kreditinstitute und Banken melden Verdachtsfälle

Bei den Fällen, die das LKA untersucht, handelt es sich vornehmlich um Betrugsfälle - aber auch um Versuche von Kriminellen, sensible Daten von Firmen zu ergattern, die dann dafür genutzt werden sollen, um Soforthilfen zu erschleichen. In Nordrhein-Westfalen hatte es komplett gefälschte Internetseiten gegeben, über die Betrüger versucht hatten, an Firmendaten zu kommen. Solche Fälle sind in MV noch nicht aufgetreten.

Genaue Schadenshöhe noch nicht absehbar

In den ersten 70 Ermittlungsverfahren geht es laut Justizministerium MV um insgesamt zwei Millionen Euro - doch nicht immer war das Geld schon ausgezahlt worden. Zu den neuen Verfahren wurde bisher keine Summe genannt. Das Landesförderinstitut will stichenprobenartig prüfen, ob Soforthilfen zu Unrecht ausgezahlt wurden - die Finanzverwaltung hat die Möglichkeit, über die vorgeschriebenen Gewinnermittlungen zu prüfen, ob die Soforthilfen ordnungsgemäß angegeben wurden.

Weitere Informationen

Corona-Soforthilfen: 3.000 Anträge in Warteschleife

Noch immer bearbeitet das Landesförderinstitut Anträge auf Corona-Soforthilfe. In Mecklenburg-Vorpommern warten noch rund 3.000 Antragsteller auf ihren Bescheid. mehr

NDR Info

Corona-Ticker: SH informiert über Schulstart und Auflagen

NDR Info

Die Landesregierung von Schleswig-Holstein informiert heute über den Start ins neue Schuljahr und die Corona-Auflagen. NDR.de überträgt die Pressekonferenzen live. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Aktuelle Videos
02:34
Nordmagazin

Corona verändert Tourismus auf Rügen

21.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:45
Nordmagazin

Ferienunterkünfte in MV werden teurer

21.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:10
Nordmagazin

Tschernobyl-Hilfe in Marlow wieder aktiv

21.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:08
Nordmagazin

Corona-Krise: Festivalmacher bleiben kreativ

19.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:49
Nordmagazin
02:47
Nordmagazin

Homeschooling stellte Familien auf die Probe

19.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:59
Nordmagazin
Weitere Informationen

MV führt Maskenpflicht an Schulen ein

04.08.2020 20:00 Uhr

Für Schüler ab Klassenstufe fünf gilt jetzt in MV eine Mund-Nasen-Schutzpflicht auf dem gesamten Schulgelände. Ausgenommen sind der Unterricht und Grundschüler. mehr

Corona: Neun Neuinfektionen, 889 Fälle insgesamt

04.08.2020 18:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind von Montagnachmittag bis Dienstag neun Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 889 gemeldete Fälle. mehr

49:02
Nordmagazin

Landesregierung MV: Jetzt Maskenpflicht an Schulen

04.08.2020 15:00 Uhr
Nordmagazin

Mecklenburg-Vorpommern führt die Maskenpflicht an den weiterführenden Schulen ein. Schüler und Beschäftigte müssen außerhalb des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Darauf hat sich die Landesregierung mit den Kommunen, der Wirtschaft und den Gewerkschaften verständigt. Video (49:02 min)

Riems: Forscher testen Corona-Impfstoff - an Frettchen

04.08.2020 06:00 Uhr

Am Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems wird ein möglicher Impfstoff gegen das Coronavirus getestet. Bevor er Menschen verabreicht wird, stehen Versuche mit Frettchen an. mehr

Corona: Schwesig macht kaum Hoffnung auf Lockerungen

04.08.2020 05:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung berät heute erneut über die Corona-Regeln. Auch wenn Wirtschaftsverbände sie anmahnen, sind Lockerungen kaum zu erwarten. mehr

Maskenpflicht an Schulen soll auch in MV kommen

03.08.2020 16:00 Uhr

Außerhalb des Klassenraums sollen die Kinder an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das will die Landesregierung am Dienstag beschließen. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 09.07.2020 | 15:32 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:04
Nordmagazin
03:36
Nordmagazin