Ein Holzstempel mit der Aufschrift "Bundes-Notbremse" auf einer Schieferplatte mit weiteren Stempeln unscharf dahinter. Foto mit Composing vor einem blauen Hintergrund. (Bild:Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE.) © Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow

"Corona-Notbremse" in Rostock aufgehoben

Stand: 30.04.2021 14:24 Uhr

Wegen falsch positiver Testergebnisse sei der Grund für die Notbremse - drei Tage hintereinander eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 - weggefallen.

Die erst seit Donnerstag in Rostock geltende Corona-Notbremse des Bundes ist wieder aufgehoben worden. Grund dafür seien zwölf falsch positive Testergebnisse, die nachträglich korrigiert worden seien. Dadurch sei die Sieben-Tage-Inzidenz für vergangenen Dienstag wieder unter die kritische Marke von 100 gerutscht, sagte ein Sprecher der Stadt Rostock. Damit sei der Grund für die Notbremse - drei Tage hintereinander eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 - weggefallen.

Nächtliche Ausgangsbeschränkung außer Kraft

Eine der zentralen Regelungen der Notbremse ist eine Ausgangsbeschränkung zwischen 22.00 Uhr und 5.00 Uhr. Nun dürfen die Rostocker auch nachts wieder problemlos unterwegs sein. Der Besuch der Außenbereiche des Zoos sei ohne negatives Schnelltest-Ergebnis möglich. Baumärkte können wieder öffnen und Abholungen von Speisen sind auch nach 22.00 Uhr wieder möglich. Nach Mitteilung der Stadt wird die Rücknahme der Bundesnotbremse aus rechtlichen Gründen erst morgen wirksam.

Kontakt- und Abstandsregeln gelten weiterhin

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) freute sich über diese Nachricht und appelliert zugleich an alle Rostockerinnen und Rostocker: "Es wäre schön, wenn dies so bleibt. Natürlich können die Infektionszahlen täglich auf- und absteigen. Wir alle können aber dazu beitragen, Infektionen zu verhindern, indem wir uns an die geltenden Kontakt- und Abstandsregeln halten und regelmäßig die zahlreichen Testangebote nutzen."

Weitere Informationen
Coronavirus-Testproben liegen in einer Papp-Schale. © picture alliance Foto: Thomas Bakker

Corona-News-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz in SH jetzt unter 40

Zurzeit wird nur noch im Herzogtum Lauenburg und in Kiel der Schwellenwert 50 überschritten. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Corona in MV
Am Grenzübergang von Deutschland nach Polen fahren PKW und ein LKW in Richtung Polen. © Ch. Niemann Foto: Christopher Niemann

Kurz-Reisen nach Polen wieder ohne Quarantäne möglich

Bei der Einreise verlangt das Nachbarland in der Regel allerdings einen Corona-Test. mehr

Studenten sitzen in einem Hörsaal der Universität Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Studieren in Corona-Zeiten: Depressivität, Angst und Einsamkeit

Eine Greifswalder Studie hat alarmierende Ergebnisse zu Tage befördert. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Geöffnet" steht vor einem Sportgeschäft. © picture alliance/dpa | Frank Molter Foto: picture alliance/dpa | Frank Molter

Landkreis Vorpommern-Rügen: Einzelhandel darf öffnen

Eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 macht es möglich. Schwerin hofft auf kommenden Donnerstag. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 14. Mai 2021

Corona in MV: 59 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle

Alle Landkreise, Rostock und Schwerin haben Inzidenzwerte unter 100. Der Landesinzidenzwert liegt bei 59,6. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 29.04.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Am Grenzübergang von Deutschland nach Polen fahren PKW und ein LKW in Richtung Polen. © Ch. Niemann Foto: Christopher Niemann

Kurz-Reisen nach Polen wieder ohne Quarantäne möglich

Bei der Einreise verlangt das Nachbarland in der Regel allerdings einen Corona-Test. mehr