Stand: 05.08.2020 12:58 Uhr

Corona: Beamte des Schulministeriums in Quarantäne

Von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Marstall Schwerin
Das Bildungsministerium ist im ehemaligen Marstall-Gebäude in Schwerin untergebracht.

Das ausgerechnet zum Schulstart: Das Bildungsministerium in Schwerin ist von einem Corona-Ausbruch betroffen. Mehrere Mitarbeiter der Schulabteilung sind nach NDR-Informationen in häuslicher Quarantäne. Der Grund: Eine Mitarbeiterin hatte sich mit dem Virus angesteckt. Die Frau soll mit Krankheits-Symptomen zur Arbeit ins Bildungsministerium gegangen sein - erst auf Nachfrage unterzog sie sich einem Corona-Test. Dieser Test ist offenbar positiv ausgefallen. Mehrere Mitarbeiter der Schulabteilung, mit denen sie Kontakt hatte, wurden deshalb in Quarantäne geschickt.

VIDEO: Corona im Bildungsministerium: Beamtin infiziert (4 Min)

Lediglich Mitarbeiter des Ministeriums informiert

Allerdings vermied das Ministerium von sich aus eine Information der Öffentlichkeit und handelte damit anders als andere Behörden: Das Landeskriminalamt informierte beispielsweise vor einer Woche aus eigenem Antrieb über Corona-Fälle im eigenen Haus und deckte darüber nicht den Mantel des Schweigens. Über den Vorfall in der Schulabteilung wurden lediglich die Mitarbeiter im Ministerium informiert.Ein Sprecher im Bildungsministerium erklärte, man habe alles Nötige veranlasst. Der Umgang mit dem Corona-Fall bringt Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) Kritik ein.

Oldenburg kritisiert Informationspolitik der Bildungsministerin

Es sei unverantwortlich gewesen, die Öffentlichkeit nicht frühzeitig zu informieren, erklärte Linksfraktionschefin Simone Oldenburg. Das mache die Ministerin auch unglaubwürdig. Das Verhalten der Ministeriumsmitarbeiter sollte gerade vor dem Hintergrund der Hygiene- und Abstandsregeln in den Schulen vorbildlich sein, so Oldenburg. Der Landesrechnungshof zog am Morgen erste Konsequenzen aus der NDR-Berichterstattung über den Corona-Fall: Ein Sprecher erklärte, man habe einen Termin im Ministerium abgesagt, man wolle keine unnötigen Risiken eingehen.

Leitung der Schulabteilung betroffen

Betroffen im Bildungsministerium ist auch die Chef-Ebene. Die Landes-Schulrätin Birgit Mett, die den Schulstart in Corona-Zeiten mitorganisiert und Chefin aller Schulämter ist, fehlt ebenso im Ministerium wie der Leiter der wichtigen Schulabteilung - beide Spitzenbeamte gehörten zu den Kontaktpersonen der Infizierten, beide arbeiten jedoch vom Home-Office aus. Der Sprecher des Bildungsministerium bestätigte vier Quarantäne-Fälle im Ministerium, nähere Angaben - auch zur Dauer - machte er nicht. "Den Schulstart beeinträchtigt das nicht", stellte der Sprecher fest. Ministerin Martin, die in der vergangenen Woche noch Termine mit der Landesschulrätin hatte, gehört demnach nicht zu den Personen, die in Quarantäne müssen.

Fall im Zusammenhang mit Babyparty in Hagenow

Nach ersten Informationen vom vergangenen Dienstag soll sich die infizierte Mitarbeiterin bei einer Baby-Begrüßungsparty in der Nähe von Hagenow angesteckt haben. Das Ministerium hat diesen Informationen auf erneute Nachfrage widersprochen, die Mitarbeiterin sei dort nicht zu Gast gewesen. Das Gesundheitsamt des Landkreises erklärte, der Infektionsfall im Ministerium stehe lediglich im Zusammenhang mit der Feier bei Hagenow, die Frau sei dort aber nicht Gast gewesen - die zeitlichen Abläufe der Ansteckungen seien nicht zu klären.

200 Kontaktpersonen ermittelt

Im Zusammenhang mit der Feier am 26. Juli haben sich bisher 19 Menschen infiziert - das Gesundheitsamt des Landkreises hat knapp 200 Kontaktpersonen ermittelt - eine Vielzahl muss in Quarantäne. Der Corona-Ausbruch dort ist Grund für die erhöhten Infektionszahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Die sind auch Anlass für die Einführung einer Maskenpflicht an weiterführenden Schulen. Die gilt von heute an.


05.08.2020 11:20 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Meldung hatte es geheißen, die Infizierte im Ministerium sei Gast auf der Baby-Begrüßungsparty in Hagenow gewesen. Diese Information ist falsch, nach offiziellen Angaben gehört die Mitarbeiterin nur in den Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen der Feier.

 

Weitere Informationen
Am Innerstädtischen Gymnasium Rostock ISG gehen die Schüler der 9a nach ihrer Begrüßung mit Klassenleiterin Ines Gottwald mit Mund-Nasen-Schutz wieder ins Schulgebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Schulstart in MV offenbar reibungslos verlaufen

Als erste in Deutschland sind die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern in das neue Schuljahr gestartet. Zahlreiche Corona-Regeln sorgen für einen neuen Schulalltag. mehr

Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit © Bernhard Nocht Institut für Tropenmedizin

Corona-Ticker: "Schulen sind nicht die Haupt-Infektionsherde"

Der Virologe Schmidt-Chanasit empfiehlt aber die regelmäßige Durchlüftung der Klassenzimmer. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Die ersten auswärtigen Urlauber ziehen nach der Auflösung der Reisesperre wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ihre Koffer im Hafen von Kloster auf der Insel Hiddensee zu ihren Urlaubsunterkünften. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Tourismusverband MV fordert weitere Lockerungen

In der Tourismusbranche wird der Ruf nach weiteren Lockerungen von Corona-Beschränkungen lauter. Das fordert jetzt unter anderem der Landestourismusverband. mehr

Archiv
Das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommerns in der Schlossgartenallee. © NDR Foto: Antonia Lustig

Backhaus führt verpflichtende Fiebertests in Ministerium ein

Die rund 280 Beschäftigten müssen im Eingangsbereich Fieber messen lassen, bevor sie ins Büro gehen. mehr

Eine junge Frau spricht mit ihrem Psychiater. © picture alliance / dpa Foto: Mascha Brichta

Kinder-Psychotherapeuten fehlen - vor allem auf dem Land

Fast jedes fünfte Kind ist psychisch auffällig - und die Corona-Pandemie verstärkt diesen Trend noch. mehr

Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygieneregeln an Schulen. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 16 neue Corona-Infektionen, 1.196 insgesamt

Bis Mittwochnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 05.08.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Schüler arbeitet in der Waldschule in seinem Klassenzimmer am Tablet. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Kritik: Schulen in MV nicht für Distanzunterricht gerüstet

Das bemängeln Lehrerverbände und die Linksfraktion im Landtag. Die landesweite Lernplattform werde zu wenig genutzt. mehr

Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygieneregeln an Schulen. mehr

Das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommerns in der Schlossgartenallee. © NDR Foto: Antonia Lustig

Backhaus führt verpflichtende Fiebertests in Ministerium ein

Die rund 280 Beschäftigten müssen im Eingangsbereich Fieber messen lassen, bevor sie ins Büro gehen. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 16 neue Corona-Infektionen, 1.196 insgesamt

Bis Mittwochnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. mehr