Stand: 13.06.2019 06:00 Uhr

Bahnstrecke wegen Bombenentschärfung gesperrt

Bild vergrößern
Sollte die Entschärfung der Zünder nicht gelingen, müssen die Bomben gesprengt werden. (Archivbild)

Heute müssen sich Bahnreisende von Rostock und Stralsund über Neustrelitz nach Berlin auf Behinderungen einstellen. Der Grund sind zwei geplante Bombenentschärfungen in Oranienburg. Durch das Umsteigen und die Weiterfahrt mit Bussen und S-Bahnen kann sich die Reisezeit verzögern.

Ab Löwenberg Weiterfahrt mit Bussen und S-Bahnen

Von 09.30 Uhr bis etwa 16.30 Uhr beginnen und enden sämtliche Züge der Regionalexpresslinie 5 im brandenburgischen Löwenberg, teilte die Deutsche Bahn mit. Von Löwenberg fahren Busse nach Birkenwerder weiter. Von dort können Reisende die S-Bahn nach Berlin nutzen.

Bomben müssen notfalls gesprengt werden

Notwendig wird die Unterbrechung eines der Hauptbahnstrecken von Berlin zur Ostsee, da in der Nähe des Bahnhofs Oranienburg zwei rund 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbomben gefunden worden sind. Die beiden Bomben seien mit chemischen Langzeitzündern ausgerüstet, die nacheinander entschärft werden sollen, sagte ein Sprecher des Kampfmittelbeseitigungsdienst in Brandenburg. Sollte das nicht möglich sein, müssen die Bomben gesprengt werden.

Weitere Informationen

Stillgelegte Bahnstrecken sollen reaktiviert werden

20.05.2019 15:00 Uhr

Verkehrsverbände schlagen vor, stillgelegte Bahnstrecken zu reaktivieren. Betroffen wären etwa 3.000 Kilometer bundesweit - davon rund 230 Kilometer in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Rostock-Sassnitz: ODEG macht der Bahn Konkurrenz

17.04.2019 15:00 Uhr

Die Deutsche Bahn zieht im Wettbewerb mit einem Konkurrenten offenbar den Kürzeren. Das Verkehrsministerium MV will den Betrieb auf zwei Strecken an die Ostdeutsche Eisenbahn Gesellschaft geben. mehr

Bahn schiebt Debatte um Darß-Bahn neu an

27.03.2019 13:00 Uhr

Die Deutsche Bahn bringt neuen Schwung in die Debatte um den Wiederaufbau der Darss-Bahn zwischen Barth und Prerow gebracht. Der Konzernvorstand hat eine wichtige Entscheidung zur Finanzierung getroffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.06.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:45
Nordmagazin
01:46
Nordmagazin
01:30
Nordmagazin