Stand: 01.07.2018 09:55 Uhr

Bahnstrecke Schwerin-Bad Kleinen wieder frei

Ab heute rollen die Züge auf der Bahnstrecke zwischen Schwerin und Bad Kleinen wieder. Vorerst aber nur eingleisig, denn das zweite Gleis soll erst mit Einsetzen des Winterfahrplans im Dezember freigegeben werden.

Witterungsbedingte Verzögerungen

Bild vergrößern
Ab sofort fahren zwischen Schwerin und Bad Kleinen wieder Züge. (Archivbild)

Gut ein Jahr hatte die Deutsche Bahn den Streckenabschnitt von Grund auf saniert. Zunächst sollte die Streckensperrung bereits Mitte April enden. Doch ein Moor bei Kronshof und das Wetter machten einen Strich durch die Rechnung. Im Rahmen der Tiefbauarbeiten war die Moorstelle geprüft und die Gründung verbessert worden. Auch starke Niederschläge im Herbst haben nach Angaben der Bahn den Baufortschritt verzögert. Dazu kam später auch noch Dauerfrost.

Neues Stellwerk in Lübstorf

Es wurden Gleisbett, Gleise sowie Weichen komplett erneuert. Auch die Oberleitung musste ausgewechselt werden. Zusätzlich entstand in Lübstorf ein neues elektronisches Stellwerk. Es wird von der Betriebszentrale in Berlin gesteuert. Bis zu 65 Regionalzüge und 17 Fernzüge sollen pro Tag auf den neuen Gleisen verkehren.

Züge fahren schneller

Nach der Fertigstellung des zweiten Gleises Anfang Dezember sollen die Züge dann laut Bahn bis zu 160 km/h schnell fahren können. Damit verkürzen sich die Reisezeiten. Insgesamt will die Bahn 62 Millionen Euro in die Sanierung der Strecke investieren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.07.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:45
NDR Fernsehen