Stand: 13.12.2018 11:01 Uhr

Anklamer Stadtbruch: Verkauf besiegelt

Der Verkauf des Naturschutzgebietes Anklamer Stadtbruch an die NABU-Stiftung ist besiegelt. Das bestätigte ein Sprecher der Stadt. Der Kaufpreis für das 1.500 Hektar große Areal beträgt demnach 3,5 Millionen Euro.

Der Anklamer Stadtbruch. © NDR Foto: Detlef Meier aus Ducherow

Der Naturführer im Anklamer Stadtbruch

Mein Nachmittag -

Der Anklamer Stadtbruch ist ein faszinierendes Naturparadies. Im Winter können Ausflügler mit Günther Hoffmann besonders gut Seeadler, Kraniche und Biber beobachten.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Land beteiligt sich am Kaufpreis

Das Anklamer Stadtbruch gilt als eines der ältesten und artenreichsten Naturschutzgebiete Mecklenburg-Vorpommerns. Jedes Jahr rasten dort etwa 100 Vogelarten, darunter Tausende Kraniche, Seeadler und Rotmilane. Zwischen 1992 und 2009 hatten Bund und Land mehr als 30 Millionen Euro in das Schutzgebiet investiert. Daher hat das Land den Verkauf der Naturschutzfläche begleitet und will etwa 90 Prozent der Kaufsumme übernehmen.

Stadt will Einnahmen investieren

Anklam will mit den Einnahmen dem Beschluss zufolge keine Haushaltslöcher stopfen. Stattdessen sollen damit der Schulcampus, der Neubau der Schwimmhalle und das neue Lilienthal-Museum Ikareum finanziert werden.

Weitere Informationen

NABU: "Naturschutz bleibt auf der Strecke"

03.12.2018 17:15 Uhr

Der NABU MV wirft dem Umweltministerium des Landes vor, den Naturschutz aufs Ehrenamt abzuwälzen. Es fehle an politischem Willen, mehr für Artenschutz und Lebensräume im Land zu tun. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.12.2018 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:54
Nordmagazin

CDU Parteitag: Merkel wirbt für EU

19.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:54
Nordmagazin

"Babylon Berlin": Volker Kutscher auf Lesereise

19.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:50
Nordmagazin

Schwesig zu Gast auf der Grünen Woche

19.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin