Stand: 28.02.2020 20:01 Uhr  - NDR 1 Radio MV

A19: Stundenlange Sperrung wegen umgekipptem Lkw

Für die Bergungsarbeiten war schweres Gerät erforderlich.

Ein umgestürzter Lastwagen hat eine stundenlange Sperrung der A19 zwischen Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) und Linstow (Landkreis Rostock) verursacht. Der mit 21 Tonnen Papier beladene Lkw war laut Polizei am Freitagmorgen von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt.

Lkw-Bergung dauerte bis zum Abend

Die A19 wurde daraufhin für die Bergungsarbeiten in Richtung Rostock gesperrt. Die Sperrung dauerte bis ungefähr 19 Uhr. Der Schaden beträgt rund 45.000 Euro. Fahrer und Beifahrer des Lastwagens blieben bei dem Unfall unverletzt. Laut Polizei soll der Unfall durch Sekundenschlaf des Fahrers verursacht worden sein.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

19 Bilder
NDR Info

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

NDR Info

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.02.2020 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:43
Nordmagazin