Das Forum

Wahlkampf im Krisenmodus

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 20:30 bis 20:50 Uhr

Wahlhandzettel von den Kandidaten der argentinischen Präsidentschaftswahl. © dpa picture alliance Foto: Claudio Santisleben

Wahlkampf im Krisenmodus – Argentinien steht vor Linksruck

NDR Info - Das Forum -

Am Sonntag wählt Argentinien. Der konservative Präsident hat es nicht geschafft, die Wirtschaft zu stabilisieren. Nun steht das Land erneut vor einem Linksruck.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Argentinien steht vor einem Linksruck
Ein Feature von ARD-Korrespondentin Anne Herrberg, Studio Buenos Aires

Bild vergrößern
Bei Wahlkampfveranstaltungen erhält Präsident Macri (Propuesta Republicana) weiter großen Zuspruch.

Argentinien steckt schon wieder in einer schweren Wirtschaftskrise: Die Inflation ist eine der höchsten der Welt, der Peso ist immer weniger wert und niemand weiß, wie das Land seine enormen Schulden zurückzahlen soll.

Die Menschen haben auf Krisenmodus geschaltet: In den Vororten trifft man sich wieder zu Tauschmärkten und auf den Straßen wird demonstriert. Dabei galt Argentinien noch vor kurzem als neuer „Superstar des Südens“ – 2015, als der liberale Unternehmer und Millionär Mauricio Macri zum Präsidenten gewählt wurde. Nach 12 Jahren Kirchner-Regierung versprach er Öffnung statt Abschottung, Investitionen statt Subventionen, einen soliden Haushalt statt Defizit und Inflation. Das war ein neuer Wind im damals vornehmlich links regierten Südamerika.

Die Peronisten waren stark in den Vorwahlen

Nun allerdings sieht es so aus, als habe sich der IWF an Argentinien erneut die Finger verbrannt. Denn das Land steckt erneut in der Schuldenfalle und Macris wirtschaftsliberales Experiment steht vor dem Aus: Bei den Vorwahlen, einer Art Generalprobe für die Präsidentschaftswahlen, verlor er haushoch gegen seinen peronistischen Herausforderer Alberto Fernández. Der tritt ausgerechnet im Duo mit Ex-Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner an. In Argentinien kündigt sich erneut ein Linksruck an. Doch wie der aussehen soll, ist noch völlig unklar.

Das Manuskript der Sendung
211 KB

Wahlkampf im Krisenmodus

Am Sonntag findet in Argentinien die Präsidentschaftswahl statt. Amtsinhaber Macri will weiter regieren. Gegen ihn tritt das peronistische Duo Fernández und Kirchner an. Download (211 KB)