Drei Frauen schauen auf einen Laptop. © Eric Vazzoler

Der Wandel ist weiblich

Podcast | 6 Folgen
NDR

Unsere globale Gesellschaft steuert gerade auf eine ökologische und menschliche Katastrophe zu. Wir zerstören unsere eigene Lebensgrundlage. Frauen sind seit jeher der Hebel für gesellschaftlichen Wandel. Verschiedene Studien zeigen: Je höher der Bildungsgrad der Frauen, desto geringer die Säuglingssterblichkeit und Gewalt und desto höher die Lebenserwartung aller. Wir erzählen Geschichten von Frauen, die sich in besonders armen, gewalttätigen oder unfreien Ländern bilden und damit ihre Gesellschaften verändern. Wir hören den Frauen zu - in der Hoffnung, von ihnen zu lernen.

FOLGEN

Zwei Schwarze Frauen arbeiten an einem Werkstück aus Holz. Um sie herum liegen Kabel. © NDR Foto: Sascha Montag

Die Kfz-Mechanikerinnen von Ouagadougou (10/10)

Sendung: Der Wandel ist weiblich | 30.04.2023 | 11:04 Uhr | von Kasten, Kristin
23 Min | Verfügbar bis 27.04.2025

„Viele Leute haben mich ausgelacht“, sagt die 17-jährige Bérénice Zigani aus Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt. „Aber man darf sich im Leben nie entmutigen lassen“. Bérénice ist in ihrem letzten Ausbildungsjahr als Kfz-Elektrikerin. Wie die anderen Mädchen und jungen Frauen lernt sie hier neben technischem Knowhow, sich selbstbewusst gegen Männer zu behaupten. Denn obwohl Frauen Motorrad und Auto fahren - in den Kfz-Werkstätten des westafrikanischen Landes prägen nach wie vor Männer das Bild. Viele Mädchen in Burkina Faso besuchen keine weiterführende Schule. Noch immer ist fast jede dritte junge Frau arbeitslos. Durch die Ausbildung hoffen die Frauen, sich und ihren Familien ein besseres Leben zu ermöglichen. In blauen Arbeitsanzügen schweißen, schrauben und hämmern angehende Karosseriebauerinnen, Lackiererinnen und Kfz-Elektrikerinnen. Für Schuldirektor Bernhard Zongo war es eine soziale Ungerechtigkeit, dass alle zukunftsträchtigen Berufe in den Händen von Männern waren. Und das, obwohl 52 Prozent der Bevölkerung in Burkina Faso Frauen sind. Zusammen mit Kollegen gründete der Lehrer die Hilfsorganisation „ATTous-Yennenga“. Der Name erinnert an Prinzessin Yennenga. Eine legendäre Kriegerin, die im 12. Jahrhundert für ihr Königreich, aber auch für ihr Recht auf Selbstbestimmung kämpfte. Nach ihrem Vorbild macht sich die Hilfsorganisation seit über 25 Jahren für die berufliche Zukunft von Mädchen stark. Vier Ausbildungszentren betreibt der Verein mittlerweile landesweit und bildet dort Mädchen und junge Frauen auch in Berufen aus, die bislang traditionell den Männern vorbehalten waren.

Alle Folgen

Eine Welt ohne Atomwaffen - Beatrice Fihn, ICAN (6/10)

30.10.2022 11:30 Uhr

Die internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, ICAN, erhielt 2017 den Friedensnobelpreis. Deren Geschäftsführerin Beatrice Fihn im Porträt. 25 Min

Apps and Girls (5/10)

30.10.2022 11:00 Uhr

„Apps and Girls“ bringt vor allem Mädchen Codieren bei, in Tansania sind nur etwa 10 Prozent Frauen im Fach Informatik. 25 Min

Die kleinen Nonnen von Nepal (2/10)

12.10.2022 18:05 Uhr

Eine buddhistische Nonne bewahrt in Nepal junge Mädchen vor Gewalt und Zwangsehe. 26 Min

Die Trümmerfrauen von Ruanda (1/10)

12.10.2022 18:00 Uhr

Nach dem Genozid in Ruanda waren 70 % Frauen übrig, die bis heute das Land wieder aufbauen. 25 Min

Trailer: Der Wandel ist weiblich

07.10.2022 17:30 Uhr

Die Welt scheint fast nur noch aus Katastrophen, Kriegen und Krankheiten zu bestehen. Doch überall gibt es Lösungen - Frauen spielen dabei eine entscheidende Rolle... 1 Min

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcasts/podcast5580.html

Mehr Nachrichten

Blumen und Kerzen liegen vor einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Scheeßel. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Vier Menschen in Scheeßel und Bothel erschossen - Soldat in U-Haft

Der 32-Jährige hatte sich im Landkreis Rotenburg gestellt. Unter den Opfern sind auch eine Mutter und ihr dreijähriges Kind. mehr