NDR Info Hintergrund

Unter dem Schleier – Ein Jahr Taliban-Regime in Afghanistan

Montag, 15. August 2022, 20:33 bis 21:00 Uhr, NDR Info

Sitzende verschleierte Mädchen (von hinten fotografiert) in einem afghanischen Wohnzimmer. © ARD

Ein Feature von Silke Diettrich, ARD-Studio Neu-Delhi

Eine Polizei-Uniform der Republik Afghanistan auf einem Teppich. © ARD
Eine Polizistinnen-Uniform, die inzwischen weit hinten im Schrank liegt.

Vor einem Jahr, am 15. August, haben die Taliban überraschend für die Welt und für die Afghan:innen die Macht wieder erobert. Tausende sind in den Tagen darauf aus Afghanistan geflohen. Einige haben dabei ihr Leben verloren, andere mussten wieder zurückkehren. Vor allem für die Frauen hat sich viel verändert in diesem Jahr – ihre Rechte sind immer mehr eingeschränkt worden. „Schleichend zum Tode verurteilt“ – so hat Amnesty International eine Studie zu den Rechten der Frauen in Afghanistan genannt. Silke Diettrich war in den letzten Jahren viel im Land unterwegs, nun war sie wieder dort und hat Frauen getroffen, die unter den Taliban leben. Frauen, die nicht aufgeben wollen, die jegliche Hoffnungen verloren haben, aber auch solche, die den Sieg der Taliban feiern.

Weitere Informationen
Zarifa Ghafari posiert vor dem UN-Symbol © picture alliance/dpa/KEYSTONE | Salvatore Di Nolfi Foto: Salvatore Di Nolfi

Frauenrechtlerin Zarifa Ghafari: Blick auf ein Leben in Afghanistan

Wie ist und war das Leben in Afghanistan? Warum ist sie geflüchtet? Darüber berichtet Zarifa Ghafari in ihrem Buch. mehr

Eine afghanische Studentin zwischen männlichen Studentin an der Universität in Kabul 2013 © picture alliance / AP Photo Foto: Ahmad Jamshid

AkademikerInnen aus Afghanistan ohne Chance

Unter den Taliban haben viele AkademikerInnen das Land verlassen. In Afghanistan haben sie große Probleme. mehr

Mehr Nachrichten

Die Anzeige einer Gasuhr in einem Privathaus. © Bernd Weißbrod/dpa

Energiepreisbremse soll kommen

Die Bundesregierung hat sich darauf geeinigt, die Energiekosten mit bis zu 200 Milliarden Euro abzufedern. mehr