NDR Info - Redezeit

Risse im russischen Regime - ein Wendepunkt im Krieg?

Mittwoch, 28. Juni 2023, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info

NDR Info Redezeit: Risse im russischen Regime

28.06.2023 | 20:33 Uhr

Hörerinnen und Hörer haben in der NDR Info Redezeit zusammen mit Experten diskutiert. Die komplette Sendung als Video-Mitschnitt.

Aufstand, Militärkolonnen Richtung Moskau, dann plötzlicher der Rückzug - es bleibt schwierig, die Ereignisse in Russland einzuschätzen. Überlegungen gehen in beide Richtungen: Steht der Machtkampf mit dem Chef der Wagner-Gruppe Jewgeni Prigoschin für einen Anfang vom Ende des Systems Putin? Was heißt das für den Westen? Und bringt uns das näher an einen Frieden oder weiter in Richtung Eskalation? Das war das Thema in der NDR Info Redezeit.

Die Revolte in Russland gilt zunächst mal als gescheitert. Aber wird sie womöglich zu einem Wendepunkt, nach 16 Monaten Angriffskrieg gegen die Ukraine? Unklar ist etwa, ob sich die militärischen Möglichkeiten Russlands verschieben. Denn die Söldner der Wagner-Gruppe waren für die russische Regierung an entscheidenden Stellen im Einsatz. Sie spielten unter anderem eine wichtige Rolle beim Kampf um die Stadt Bachmut. Nach dem Aufstand bezeichnete Putin sie als "Verräter". Wie wirkt sich all das auf die Situation auf dem Schlachtfeld aus? Wie ändert sich die Lage der Ukraine - moralisch und hinsichtlich der jüngsten Geländegewinne?

Zeit für eine noch stärkere Unterstützung der Ukraine?  

Für den Westen bleibt es schwer, sich einen Reim auf die Szenen aus Moskau zu machen. Das zeigte sich auch Anfang der Woche beim Treffen der EU-Außenminister. Einige von ihnen erklärten, dass sie die Lage nun erst recht für unberechenbar halten. Wie steht es um das Machtgefüge in Russland? welche Protagonisten spielen aus europäischer Sicht nun eine entscheidende Rolle für den Fortgang des Krieges? Ändert sich etwas an der bisherigen Unterstützung der NATO? Muss der Westen Kiew mit noch mehr Waffen unterstützen? Und eröffnen sich neue Möglichkeiten für Friedensverhandlungen?

NDR Info Moderatorin Nina Zimmermann begrüßte als Gäste:

Walter Kaufmann
Leiter des Referats Ost- und Südosteuropa bei der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin/Potsdam

Helga Schmidt
Hörfunkkorrespondentin im NDR/WDR-Studio Brüssel

Dirk Schmittchen
Leiter Sicherheitspolitik Haus Rissen, Institut für internationale Politik und Wirtschaft, Hamburg

 

Weitere Informationen
Redezeit

Redezeit

Seit dem 29. April 2024 haben wir mit "Mitreden! Deutschland diskutiert!" ein neues Angebot für Sie, die Redezeit ist eingestellt. mehr

Gesprächsrunde © Fotolia Foto: mankale

Rückschau: Alle vergangenen Sendungen

Hier geht es zur Sendungsrückschau mit allen vergangenen Sendungen. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/epg/NDR-Info-Redezeit,sendung1362306.html
Wladimir Putin, Präsident von Russland, während einer Ansprache an die Nation im Juni 2023. © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Foto: Gavriil Grigorov

Risse im russischen Regime - ein Wendepunkt im Krieg?

Der Aufstand der Wagner-Truppe wirft Fragen auf: Schwächelt das System Putin? Und bringt uns das näher an einen Frieden oder weiter in Richtung Eskalation? mehr

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Karte von Norddeutschland. Im Vordergrund eine Lupe. © NDR

Mieten, Alter, Single-Haushalte: Zensus-Daten für Ihre Gemeinde

Wie ist die Altersverteilung in Ihrer Stadt? Welche Berufe haben die Menschen in Ihrer Gemeinde? Finden Sie es heraus. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Flatterband ist auf dem Gelände einer Volkshochschule in Wedel gespannt. © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Nach Messerangriff in Wedel: Verdächtige nicht mehr in Haft

Alle vier am Freitag Festgenommenen sind laut Polizei wieder auf freiem Fuß, es besteht kein dringender Tatverdacht. mehr