Gero Neugebauer © picture alliance / dpa Foto: Freie Universität Berlin

Politikwissenschaftler zur Wahl in Berlin: SPD steht schlecht da

Sendung: Interview | 27.04.2023 | 17:20 Uhr | von Schubert, Markus
6 Min | Verfügbar bis 04.05.2025

Dass CDU-Landeschef Wegner drei Wahlgänge benötigte, sei ein ungünstiger Start in die Große Koalition für die Sozialdemokraten, sagte Gero Neugebauer auf NDR Info.

Kai Wegner (CDU), Berlins neuer Regierender Bürgermeister, leistet im Berliner Abgeordnetenhaus seinen Amtseid. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Wegner im dritten Durchgang zum Berliner Bürgermeister gewählt

In den ersten beiden Abstimmungen hatte der CDU-Landeschef nicht den erforderlichen Stimmenanteil bekommen. Mehr bei tagesschau.de. extern

Franziska Giffey (SPD), Regierende Bürgermeisterin von Berlin, und Kai Wegner, Spitzenkandidat der CDU, treffen vor Sondierungsgesprächen aufeinander. © picture alliance/dpa | Fabian Sommer

Berliner SPD stimmt für Koalition mit CDU

Damit dürfte Kai Wegner neuer Regierender Bürgermeister werden. Die Zustimmung des CDU-Parteitages am Montag gilt als Formsache. Mehr dazu bei tagesschau.de. extern

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Polizisten führen im Jahr 2019 einen Afghanen in ein Flugzeug, um ihn in sein Herkunftsland abzuschieben. © Michael Kappeler/dpa Foto: Michael Kappeler/dpa

Innenminister beraten über Abschiebungen nach Afghanistan

Vor der Innenministerkonferenz äußerten sich die norddeutschen Länder unterschiedlich: Hamburg ist dafür, Niedersachsen zögert. mehr