Thema: Erdgas

Thumbnail "Nord Stream 2" © NDR Foto: Screenshot

Hamburger Unternehmen steigt bei Nord Stream 2 aus

Eine Rostocker Firma will die Aufgaben des Offshore-Spezialisten beim Bau der Ostsee-Pipeline übernehmen. mehr

Das Rohr-Verlegeschiff "Fortuna" im Dezember 2020 auf dem Weg aus dem Hafen von Wismar in die Ostsee. © NDR Foto: Christoph Woest

Nord Stream 2: Wird Gaspipeline bald fertiggestellt?

Um die Leitungen trotz Bedenken von Umweltverbänden weiterzubauen, hat der Betreiber einen speziellen Antrag gestellt. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Nord Stream 2: Hürdenlauf auf hoher See

Dass die jüngst gegründete Umwelt-Stiftung der Landesregierung MV Sanktionen verhindern kann, glaubt Politikwissenschaftler Sascha Lohmann nicht. mehr

Audios & Videos

Ein weißer Briefkasten in Nahaufnahme. Darauf sind zwei Etiketten: "Stiftung Klima- und Umweltschutz MV" und "Deutsch-Russische Partnerschaft e.V.". © Stefan Ludmann Foto: Stefan Ludmann

Sellering lässt Klimastiftung bei Russlandverein unterkommen

Wegen Verflechtungen mit dem Verein Deutsch-Russische Partnerschaft beklagt der Bund der Steuerzahler mangelnde Transparenz. mehr

Pipeline-Rohrelemente © dpa - Bildfunk Foto: Jens Büttner

Nord Stream 2: Studie zweifelt an Erdgas als Brückentechnologie

Anders als von der Landesregierung MV behauptet, sei Erdgas keine Brückentechnologie, so Forscher der Gruppe "Scientists for Future". mehr

Demonstranten steht mit einem kritischen Plakat zu Fracking vor dem Landtag von Niedersachsen. © dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

"Dreckiger Deal": Landtag streitet über Förderabgabe

Grüne und FDP attackierten die Landesregierung mit scharfen Worten. Auch vor dem Landtag gab es Proteste. mehr

Auf einem Smartphone-Monitor ist die Position des russischen Verlegeschiffs "Fortuna" vor der Ostseeinsel Bornholm (Dänemark) zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Nord Stream: Russisches Verlegeschiff nimmt Arbeit vor Bornholm auf

An der Ostseepipeline Nord Stream 2 haben die Arbeiten zur Fertigstellung der Leitung begonnen. mehr

Im Hafen von Mukran auf Rügen lagern noch Rohre für die Ostseepipeline Nord Stream 2. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/

Nord Stream 2: Kritik an geplanter Stiftung zum Weiterbau nimmt zu

Die Vorsitzende des Rates für Umwelt und Nachhaltigkeit, Theresia Crone, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. mehr

Im Hafen von Mukran auf Rügen lagern noch Rohre für die Ostseepipeline Nord Stream 2. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/

Nord Stream 2: Weiterbau-Genehmigung ausgesetzt

Mit dem Widerspruch von Umweltverbänden ruht die erst am Freitag erteilte Weiterbau-Genehmigung für die Pipeline vorerst. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Weiterbau von Nord Stream 2 genehmigt

Infolge der US-Sanktionsdrohungen war eine neue Genehmigung für den Bau in deutschen Gewässern nötig geworden. mehr

Das Industriegebiet Stade-Bützfleth vor den Toren Hamburgs liegt am seeschifftiefen Wasser und ist somit der ideale Standort für ein LNG-Terminal. © NORD-LUFTBILDER.de Foto: Martin Elsen

Kritik an LNG-Terminal in Stade: Stadt gibt sich gelassen

Bürgermeister Hartlef sagte, Kritik sei bei solchen Projekten normal. Die Deutsche Umwelthilfe will den Bau verhindern. mehr

Tiefpumpen zur Erdölförderung stehen auf einem Gelände der Wintershall Dea. © picture alliance/dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Niedersachsen verzichtet auf Förderabgabe für Öl und Gas

Dem Land gehen bis 2030 rund 250 Millionen Euro verloren. Ein "verspätetes Weihnachtsgeschenk" für die Industrie? mehr