Stand: 30.06.2021 23:59 Uhr

Corona-Chronologie: Juni 2021

Auch im Juni gehen - bei meist bestem Sommerwetter - die Inzidenzzahlen weiter merklich zurück. Oder wie Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidenten Manuela Schwesig (SPD) es ausdrückt: "Der Sommer kommt, Corona geht". Entsprechend werden die Corona-Maßnahmen weiter deutlich gelockert. Im Nordosten wird die Testpflicht weitgehend abgeschafft, im ganzen Norden ist draußen die Maske kaum noch ein Thema. Zwar wächst die Sorge vor der Delta-Mutante, doch die Impfkampagne kommt weiter voran, sodass auch die Impfpriorisierung aufgehoben wird. Ende des Monats laufen die Regelungen der "Bunde-Notbremse" aus - und damit auch die Pflicht zum Homeoffice.


1. Juni 2021

Hamburger Hotels empfangen wieder Touristen - Lockerungen auch in MV

  • Das Robert Koch-Institut (RKI) stuft Deutschland in seiner Corona-Risikobewertung herab. Die Gefahrenlage wird von "sehr hoch" auf "hoch" heruntergesetzt. Sie war am 11. Dezember 2020 hochgestuft worden.

  • Auch in Mecklenburg-Vorpommern treten weitere Corona-Lockerungen in Kraft. So dürfen sich wieder zehn Menschen aus maximal fünf Haushalten treffen. Auf Schulhöfen wird die Maskenpflicht aufgehoben, an Hochschulen gibt es erste Präsenzveranstaltungen. Museen, Gedenkstätten, Ausstellungen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen, wie auch die Fitnessstudios im ganzen Land.

  • Das Heavy-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken wird erneut abgesagt. Die für Ende Juli geplante Veranstaltung könne aufgrund der andauernden Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden, teilten die Veranstalter mit.

Weitere Informationen
Die schwedische Power-Metal-Band Sabaton spielt 2019 auf dem 30. Wacken Open Air. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Andre Havergo/Geisler-Fotopress

Wacken Open Air ist abgesagt - Hoffnung auf den Herbst

Das Wacken Open Air im Juli ist abgesagt - die Veranstalter hoffen auf eine Live-Musik-Veranstaltung im Herbst. mehr


3. Juni 2021

SH: Neues Verfahren für Impftermin-Vergabe startet

Die Vergabe der Termine in den Impfzentren hat für viel Frust in Schleswig-Holstein gesorgt: Zehntausende Nutzerinnen und Nutzer gingen immer wieder leer aus. Deshalb gibt es nun ein neues Verfahren: Interessierte können sich verbindlich für ein Impfzentrum registrieren. So entsteht für jedes Impfzentrum eine Liste. Wenn neue Termine zu vergeben sind, wird diese Liste abgearbeitet. Das heißt: Wer dran ist, bekommt per E-Mail einen Termin in seinem Wunsch-Impfzentrum zugewiesen.


4. Juni 2021

MV empfängt wieder Touristen - Innengastronomie in Hamburg öffnet

  • Nach monatelanger Corona-bedingter Pause dürfen wieder Urlauber aus ganz Deutschland nach Mecklenburg-Vorpommern reisen, wenn sie ein Hotel oder eine Ferienwohnung gebucht haben. Zu Beginn müssen sie einen aktuellen Negativtest auf das Coronavirus vorlegen. Urlauber, die in einer Ferienwohnung und dort völlig autark leben sowie keine Restaurants oder Museen besuchen, brauchen keinen weiteren Test. Alle anderen müssen sich spätestens alle 72 Stunden neu testen lassen. Tagestouristen dürfen ab dem 11. Juni nach MV kommen.

  • In Hamburg dürfen Restaurants und Kneipen auch wieder in ihren Innenräumen Gäste bewirten. Dafür gelten aber strenge Regeln: Besucher brauchen einen negativen Corona-Test und dürfen nur maximal zu fünft an einem Tisch sitzen. Am Abend treten jedoch in den Szenevierteln strengere Alkohol-Regeln in Kraft. Hintergrund sind massive Corona-Verstöße am vorangegangenen Wochenende im Schanzenviertel und auf St. Pauli. Die Polizei will diese Bereiche nun stärker kontrollieren. Der Freitagabend verläuft auch deutlich ruhiger.


5. Juni 2021

Jeder Fünfte in Norddeutschland ist vollständig geimpft

Jeder fünfte in Norddeutschland lebende Mensch ist mittlerweile vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Aus den vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Zahlen geht hervor, dass bisher knapp 3,1 Millionen Menschen ihre zweite Impfung erhalten haben oder einmal mit dem Vakzin von Johnson & Johnson gespritzt wurden. Das sind 20,5 Prozent der Bevölkerung. Mindestens einmal geimpft sind sogar bereits gut 6,9 Millionen Menschen, was einem Bevölkerungsanteil von 46,1 Prozent entspricht.


7. Juni 2021

Impfreihenfolge wird aufgehoben

Bundesweit fällt die Impfpriorisierung weg. Nun können sich alle Menschen ab zwölf Jahren um einen Impftermin gegen das Coronavirus bemühen. Da der Impfstoff aber weiterhin knapp ist, mahnten Ärztevertreter und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Vorfeld zur Geduld. In Schleswig-Holstein und Hamburg wird - anders als in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern - in den Impfzentren aber vorerst an der Impfpriorisierung festgehalten. Dort gilt die neue Regelung nur bei den Haus-, Fach- und Betriebsärzten.


8. Juni 2021

Drosten: Natürlicher Ursprung des Coronavirus wahrscheinlich

Im NDR Info Podcast Coronavirus-Update spricht der Virologe Christian Drosten ausführlich über die aktuelle Diskussion zum Ursprung von Sars-CoV-2. Die Vorstellung, dass das Virus in einem Labor entstanden ist, hält er für zu einseitig und nicht wahrscheinlich. Drosten hält es für gut möglich, dass Marderhunde wie auch bei anderen Viren beim Sars-2-Virus eine bedeutende Rolle spielen.

Weitere Informationen
Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Coronavirus: Drosten hält natürlichen Ursprung für wahrscheinlich

Der Virologe hält es nach wie vor eher für denkbar, dass das Sars-2-Virus von der Fledermaus über einen Zwischenwirt auf den Menschen übergesprungen ist. mehr


10. Juni 2021

Stiko empfiehlt Impfungen nur für vorerkrankte Kinder

Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht keine generelle Impfempfehlung für gesunde Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren aus. Sie empfiehlt Impfungen gegen das Coronavirus aber für Zwölf- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen. Durch die relativ kleine Gruppe von rund 1.100 Kindern und Jugendlichen in der Zulassungsstudie und einen Beobachtungszeitraum von nur zwei Monaten seien mögliche schwere Nebenwirkungen nicht hinreichend auszuschließen, sagte der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens.


11. Juni 2021

Weitere Lockerungen in Hamburg und MV

Hamburg lockert angesichts sinkender Fallzahlen die Corona-Beschränkungen. So dürfen sich unter anderem im Freien wieder bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. Zudem sind auch größere Veranstaltungen wieder möglich. Außerdem ist die Prostitution wieder erlaubt. Saunen, Dampfbäder und Wellnesseinrichtungen dürfen wieder öffnen. Auch in Mecklenburg-Vorpommern greifen weitere Lockerungen. Private Treffen sind mit bis zu 30 Menschen, Familienfeiern in Gaststätten mit bis zu 100 Teilnehmenden möglich. Auch Kinos und Schwimmbäder dürfen öffnen, wobei eine Testpflicht gilt.


12. Juni 2021

Ein Viertel aller Norddeutschen komplett geimpft

25,7 Prozent aller Menschen in Norddeutschland haben mittlerweile einen vollständigen Impfschutz. Nach wie vor nimmt Bremen einen der Spitzenplätze im Impfranking der Länder ein. Mit einer Quote von 28,1 Prozent Zweitgeimpften an der Gesamtbevölkerung belegt der Stadtstaat den zweiten Platz hinter dem Saarland. Es folgen zwei weitere Nordländer: Mecklenburg-Vorpommern (27,7 %) und Schleswig-Holstein (26,8 %). Im hinteren Drittel beim Anteil der Durchgeimpften finden sich Niedersachsen (24,9 % / Platz 12) und Hamburg ( 24,5 % / Platz 14) wieder.


13. Juni 2021

Inzidenzen im Norden sinken weiter - Lambrecht stellt Maskenpflicht infrage

  • Nach Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein fällt die Sieben-Tage-Inzidenz nun auch in Niedersachsen unter die Marke von zehn Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der aktuelle Wert beträgt nun 9,9 (Vortag: 10,4 / Vorwoche: 17,6). SH meldet an diesem Tag einen Wert von 9,2, MV (nach nur einem neuen Fall) 4,8 und Hamburg 15,1.

  • Angesichts der abflauenden Corona-Pandemie fordert Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) die Länder auf, die weitere Fortdauer der Maskenpflicht zu überprüfen. Die Länder müssten klären, "ob und wo eine Maskenpflicht noch verhältnismäßig ist, wenn die Inzidenzzahlen niedrig sind und weiter sinken". Das gelte auch für die Schulen, "denn Schülerinnen und Schüler sind von der Maskenpflicht besonders betroffen".


14. Juni 2021

Digitaler Impfpass startet - Dänemark hebt Maskenpflicht weitgehend auf

  • Auch in den norddeutschen Bundesländern geben jetzt erste Apotheken und Ärzte QR-Codes für Geimpfte aus. Phasenweise geht am ersten Tag das Online-System in die Knie. Mit dem digitalen Impfpass kann der volle Corona-Impfschutz per Smartphone nachgewiesen werden. Damit soll unter anderem das Reisen in der EU erleichtert werden. Das gelbe Impfheft aus Papier gilt aber weiterhin.

  • In Dänemark wird die Pflicht zum Tragen einer Maske für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens aufgehoben. Einzige Ausnahme davon bleibt der öffentliche Nahverkehr - dort aber auch nur, wenn man nicht sitzt. Bis zum 1. September soll die Maske dann gänzlich verschwinden.


15. Juni 2021

Testpflicht für MV-Touristen nach Einreise fällt

Die Testpflicht für Touristen nach der Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern wird aufgehoben. Zuvor mussten sich Urlauber jeden dritten Tag testen lassen, sofern sie nicht zwei Mal geimpft worden oder von einer Corona-Infektion genesen waren. Die Testpflicht bei der Einreise bleibt hingegen vorerst bestehen.


16. Juni 2021

Curevac-Impfstoff nur zu 47 Prozent wirksam

  • Das Tübinger Pharma-Unternehmen Curevac muss einen Rückschlag bei der Entwicklung seines Corona-Impfstoffes hinnehmen. Sein Impfstoffkandidat CVnCoV habe einer Zwischenanalyse zufolge nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent gegen eine Corona-Erkrankung "jeglichen Schweregrades" erzielt und damit nicht die vorgegebenen statistischen Erfolgskriterien erreicht, teilt das Unternehmen mit. Eine Zulassung rückt damit in die Ferne.

  • Derweil haben 50,1 Prozent Menschen im Norden bereits eine Erstimpfung erhalten. Im bundesweiten Ranking liegt Bremen schon seit Längerem ganz vorn - aktuell mit einer Quote von 54,7 %. Schleswig-Holstein liegt bei den Erstimpfungen mit 52,1 % auf Platz 3 bundesweit. Mecklenburg-Vorpommern hat mit 50,3 % Platz 5 inne. Direkt dahinter auf Platz 6 folgt Niedersachsen mit einer Erstimpfungsquote von 49,9 %. Hamburg rangiert weiterhin im unteren Drittel des Rankings. In der Hansestadt beträgt die Quote jetzt 46,0 Prozent.


17. Juni 2021

Experten in Sorge wegen Delta-Variante

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hat sich der Anteil der Delta-Variante an den Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen einer Woche deutlich gesteigert. Er liegt nun bei 6,2 Prozent (Vorwoche: 3,7 Prozent). "Man muss auf dem Radar haben, dass sich diese Variante auch durchsetzen kann", warnt der Berliner Physiker Dirk Brockmann vom Institut für Biologie der Humboldt-Universität. Für den Dortmunder Immunologen Carsten Watzl ist die deutliche Zunahme der Delta-Variante allein noch kein Indikator für eine drohende vierte Welle. "Wir müssen aber aufpassen, dass die Inzidenzen nicht durch leichtsinnige Öffnungen wieder nach oben gehen", schreibt er auf Twitter.


18. Juni 2021

Inzidenz im Norden überall unter 20 - Maskenpflicht in Hamburg gelockert

  • Der Norden grau in grau: Das ist keine trübe Wettermeldung, sondern der durchaus positive Blick auf die aktuelle Corona-Karte Norddeutschlands, die dank niedriger Inzidenzen nur noch Graustufen zeigt. Nirgends liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert aktuell noch über 20. Das zeigt die grafische Darstellung von NDR Data auf Basis von Daten des Robert Koch-Instituts (RKI). Demnach weisen nur noch zehn norddeutsche Kreise beziehungsweise Städte eine Inzidenz von über 10 auf. Am höchsten liegt der Wert mit 18 in Delmenhorst, gefolgt vom Landkreis Holzminden mit 17 und der Grafschaft Bentheim mit 16. Vier Landkreise weisen eine Inzidenz von 0 auf: der Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein, die Landkreise Lüchow-Dannenberg und Friesland in Niedersachsen sowie der Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern.

  • In Hamburg müssen von nun an in den allermeisten Fällen im Freien keine Masken mehr getragen werden. Voraussetzung ist jedoch, dass genügend Abstand gehalten werden kann, wie der Senat mitteilte. Die Maskenpflicht gelte im Freien nur noch etwa auf Wochenmärkten, in Warteschlangen vor Geschäften, Gaststätten sowie bei touristischen Stadtrundfahrten.


19. Juni 2021

Weniger als 1.000 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen

Die Corona-Lage in Deutschland entspannt sich zunehmend. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit 9,3 an - sie liegt damit erstmals seit dem 13. September 2020 wieder im einstelligen Bereich. Die Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen befindet sich das erste Mal seit dem 21. Oktober unter 1.000. Wie aus dem Intensivregister hervorgeht, sind momentan 964 Betten Corona-bedingt belegt. Auf dem Höhepunkt der zweiten Infektionswelle wurden in Deutschland mehr als 5.700 Corona-Infizierte intensivmedizinisch behandelt.


20. Juni 2021

Reise-Erleichterungen für Dänemark, Griechenland und weitere Länder

Für Reiserückkehrer aus Frankreich, Griechenland und der Schweiz werden die Corona-Auflagen gelockert. Wegen sinkender Infektionszahlen stehen diese Länder jetzt nicht mehr auf der Liste der Risikogebiete. Dasselbe gilt für Belgien, Norwegen und einzelne Regionen in Dänemark, den Niederlanden und Spanien.


21. Juni 2021

Niedersachsen setzt weitere Corona-Lockerungen um

Niedersachsen lockert weitere Corona-Beschränkungen. Nachdem es bereits am Sonnabend Lockerungen bei privaten Treffen gegeben hatte, folgen eine Reihe zusätzlicher Erleichterungen - auch hier vor allem betreffend der Kontaktregeln. Grundsätzlich wären damit Geburtstags-, Hochzeits-, Grill-, Sport- oder Einschulungsfeiern möglich. So dürfen nach Angaben der Staatskanzlei bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz bis einschließlich 10 wieder mehr Menschen zusammenkommen: bis zu 25 in Innenräumen und bis zu 50 draußen.


22. Juni 2021

Weitere Lockerungen in Hamburg - Drosten gibt im Podcast Delta-Ausblick

  • Angesichts der stabilen Infektionslage lockert der Hamburger Senat die Corona-Beschränkungen weiter. Nun dürfen sich wieder zehn Personen aus verschiedenen Haushalten auch in Innenräumen treffen. Für Veranstaltungen gelten neue Höchstzahlen: Im Freien mit festen Sitzplätzen erlaubt der Senat bis zu 500 Teilnehmende, ohne feste Sitzplätze dürfen bis zu 250 Personen dabei sein. An den Testpflichten ändert sich aber nichts.

  • Im NDR Info Podcast Coronavirus-Update spricht der Virologe Christian Drosten ausführlich darüber, welche Auswirkungen die Verbreitung der Delta-Variante auf die Corona-Lage in Deutschland haben könnte. Es gebe einige Gründe, warum sich die Situation hierzulande anders entwickeln könnte als in England. "Bei anhaltend niedrigen Inzidenzen könnte es sein, dass wir im Sommer in eine Ruhephase reinkommen, bei der es uns erst einmal relativ egal sein kann, ob die Delta-Variante da ist oder nicht", sagt Drosten. Dann aber könnte sich das Bild schnell ändern.

Weitere Informationen
Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten zur Delta-Variante: "Es muss nicht so kommen wie in England"

Der Virologe sieht gute Gründe, warum die Verbreitung der hochansteckenden Virusvariante in Deutschland anders verlaufen könnte. mehr


24. Juni 2021

Jeder dritte Mensch in Norddeutschland vollständig geimpft

Jeder Dritte ist in Deutschland nun vollständig gegen Corona geimpft. Das sind 27,8 Millionen Menschen (33,5 %). Auch im Norden ist jeder Dritte geimpft, hier beträgt die Impfquote 33,4 Prozent. Rund fünf Millionen Menschen haben hierzulande den vollen Impfschutz.


25. Juni 2021

Portugal und Russland "Virusvariantengebiete" - Weitere Lockerungen in MV

  • Wegen der starken Verbreitung der Delta-Variante schränkt die Bundesregierung die Einreise aus Portugal und Russland massiv ein. Das Robert Koch-Institut (RKI) teilt mit, dass beide Länder ab dem 29. Juni als Virusvariantengebiete eingestuft werden. Die Folge sind ein weitreichendes Beförderungsverbot und strikte Quarantäne-Regeln für Einreisende. In den folgenden Tagen bemühen sich Reiseveranstalter, ihre Urlauber vorzeitig aus Portugal nach Hause zu bringen.

  • In Mecklenburg-Vorpommern treten weitere Corona-Lockerungen in Kraft. So sind keine Negativtests mehr für die Innengastronomie sowie für Museen, Kinos oder Fitnessstudios nötig. Auch beim Friseur, im Kosmetikstudio oder im Tattoostudio muss kein Test mehr vorgelegt werden. Eine Testpflicht besteht aber weiterhin für Touristen bei der Anreise nach Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem dürfen Clubs und Diskotheken in MV wieder öffnen.

  • Als letztes norddeutsches Bundesland meldet auch Hamburg mit nun 9,9 wieder einen einstelligen Inzidenzwert.


26. Juni 2021

Dänemark erleichtert Urlaubern die Einreise

Dänemark lockert ein weiteres Mal seine Reisebeschränkungen: Die Einreise aus EU-Ländern ist nun mit dem EU-Coronapass als Nachweis für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich. Die Testpflicht nach der Einreise entfällt. Zum ersten Mal seit rund 15 Monaten gelten diese Länder im dänischen Ampelsystem wieder als "grün".


28. Juni 2021

Priorisierung auch in Hamburg aufgehoben - Delta-Variante auf dem Vormarsch

  • Seit 7. Juni gilt dies bereits bundesweit - nun ist auch in Hamburg die Priorisierung im Impfzentrum aufgehoben. Mehr als 10.000 Termine stehen allen volljährigen Hamburgerinnen und Hamburgern vormittags zur Verfügung, die meisten sind dann nach kurzer Zeit vergeben. Am Nachmittag kommen noch einmal 41.000 weitere Termine hinzu.

  • Schleswig-Holsteins neue Corona-Verordnung tritt in Kraft. Nun dürfen zum Beispiel wieder mehr Menschen zu Veranstaltungen kommen. Drinnen sind 1.250 Personen erlaubt, draußen 2.500. Das gilt für Konzerte, Theater oder Kinos sowie Gottesdienste, Flohmärkte und auch Messen. In Außenbereichen wie auch in Kinos und Theatern entfällt die Maskenpflicht.

  • Die ansteckendere Delta-Variante greift in Deutschland immer mehr um sich. Sie mache mittlerweile einen Anteil von mindestens 35 Prozent an untersuchten Proben aus, berichtet der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler. Da die Daten bereits einige Tage alt seien, sei der Anteil derzeit tatsächlich sogar auf rund 50 Prozent zu schätzen.


29. Juni 2021

Hamburg: Alkoholverbot am Wochenende im Stadtpark

Hamburg reagiert mit einem Alkoholverbot auf wiederholte Ausschreitungen bei privaten Partys im Stadtpark. Ab 2. Juli soll dort jeweils freitags und sonnabends ab 21 Uhr bis zum nächsten Morgen um 6 Uhr ein Alkoholverbot gelten. Zugleich gibt der Senat bekannt, dass in der Stadt künftig Tanz-Events unter freiem Himmel unter bestimmten Bedingungen erlaubt sind Teilnehmen dürften bis zu 250 Personen. Diese müssten sich vorher anmelden und auf Corona testen lassen.

Weitere Informationen
Polizisten kontrollieren Feiernde im Stadtpark. © picture-alliance

Hamburg: Alkoholverbot im Stadtpark, aber auch Lockerungen

Im Stadtpark ist Alkohol abends am Wochenende verboten. Der Senat hat aber auch Lockerungen beschlossen, etwa beim Tanzen. mehr


30. Juni 2021

"Bundes-Notbremse" läuft aus - Ende der Homeoffice-Pflicht

Die bis zum 30. Juni befristeten Regelungen der "Bundes-Notbremse", von Bund und Ländern im April beschlossen, laufen aus. Dazu zählten unter anderem bundesweit gültige strikte Kontaktbeschränkungen, nächtliche Ausgangsbeschränkungen und Schließungen im Einzelhandel, sollten die Inzidenzen über den Wert von 100 steigen. Für Unternehmen endet mit dem Auslaufen der Reglungen auch die Pflicht, Homeoffice für ihre Mitarbeitenden anzubieten, wo das möglich ist.

Weitere Informationen
Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Ein Schild Bundesrepublik Deutschland an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich an einer Straße. © dpa picture alliance Foto: Ralph Goldmann

Corona-Blog: Neue Regeln für Einreisen nach Deutschland ab Sonntag

Einreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen Test vorlegen. Dies gilt für alle Länder und Verkehrsmittel. Alle Corona-News von Freitag im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Schild Bundesrepublik Deutschland an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich an einer Straße. © dpa picture alliance Foto: Ralph Goldmann

Corona-Blog: Neue Regeln für Einreisen nach Deutschland ab Sonntag

Einreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen Test vorlegen. Dies gilt für alle Länder und Verkehrsmittel. Alle Corona-News von Freitag im Blog. mehr