VIDEO: NDR Info Sendung: Wie komme ich im Dunkeln sicher nach Hause? (30 Min)

Angst im Dunkeln: Unsicher auf Norddeutschlands Straßen?

Stand: 28.10.2022 18:00 Uhr

Um Strom zu sparen, gibt es zurzeit weniger Beleuchtung in Städten und Dörfern. Wenn die Uhren auf Winterzeit zurückgestellt sind, wird es abends noch früher dunkel. Manche Menschen sind besorgt - sie haben Angst im Dunkeln.

von Tobias Lickes

Auch viele öffentliche Gebäude und Denkmäler in Norddeutschland werden abends weniger stark oder gar nicht mehr beleuchtet. Wir werden also in diesem Jahr insgesamt noch ein bisschen mehr im Dunkeln unterwegs sein als in den vergangenen Jahren. Nicht jeder, nicht jede fühlt sich zu jeder Zeit wohl damit. Aber ist es wirklich unsicherer, im Dunkeln unterwegs zu sein als im Hellen?

34-Jährige: Bei zwei von zehn Spaziergängen in Hamburg angegrabscht

Die Hamburgerin Cindy Behm ist oft in der Sternschanze unterwegs - einem der beliebtesten Ausgehviertel der Stadt. Nicht immer hat sie dabei ein gutes Gefühl. "Blicke gibt es - die gehen immer Richtung Beine, Po, Genitalien. Dass ich angefasst werde, kommt bei zehn Spaziergängen zwei- bis dreimal vor - und das ist immer am Po", erzählt die 34-jährige Erzieherin.

Fußgänger auf der Straße bei Nacht. © photocase Foto: Thomas Ruppel
AUDIO: Angst in der Dunkelheit: Gefühl von Unsicherheit (5 Min)

Unsicherheit wird vor allem an dunklen Orten empfunden

Die Organisation Plan International Deutschland aus Hamburg hat weltweit Tausende Frauen und Mädchen in Städten befragt: Wo fühlt ihr euch sicher und wo nicht? Alexandra Tschacher ist die Teamleiterin der Medienabteilung bei Plan International. Sie sagt: "Überrascht hat uns, dass sich doch sehr viele Mädchen und Frauen hier in Hamburg - in ihrer Stadt - nicht sicher fühlen." Über 1.000 Mädchen und Frauen gaben auf einer digitalen Karte Punkte an, an denen sie sich nicht sicher fühlen in der Hansestadt. Auffällig: 80 Prozent dieser Punkte beschreiben Orte bei Dunkelheit.

VIDEO: Angst im Dunkeln - Viele Städte reduzieren Beleuchtung (2 Min)

Kein direkter Zusammenhang zwischen Kriminalität und Dunkelheit

Aber ist es wirklich in der Dunkelheit gefährlicher? Untersuchungen zeigen: Einen direkten Zusammenhang zwischen Kriminalität und Beleuchtung gibt es nicht. Gleichwohl kann sich Dunkelheit im öffentlichen Raum negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Was kann jeder Einzelne also tun, um sich im Dunkeln in der Stadt wohler zu fühlen?

Tipp: Selbstbewusst auftreten

Ein selbstbewusstes Auftreten, klare Ansagen machen - das rät Lars Osburg von der Gewerkschaft der Polizei in Hamburg. "Sich in einen Selbstverteidigungskurs begeben, ein bisschen an der Selbstsicherheit arbeiten, zu zweit losgehen - aber auf gar keinen Fall sich zurückziehen und zu Hause bleiben."

Per Telefon auf dem Heimweg begleiten lassen

Das Heimwegtelefon ist vor allem für Menschen gedacht, die sich auf dem Heimweg unwohl fühlen. Anders als andere Sorgentelefonnummern ist es bundesweit täglich erst ab 18 Uhr unter der Telefonnummer 030 - 12074182 erreichbar. Sonntags bis donnerstags können Betroffene bis 24 Uhr anrufen, freitags und samstags bis 2 Uhr. Rund 100 Ehrenamtliche nehmen die Telefonate entgegen und begleiten Betroffene auf ihrem Heimweg.

"Heimwegtelefon" nimmt manchen die Angst

Eine Frau läuft durch einen dunklen Tunnel. © Photocase Foto: pixelhans
Vor allem Mädchen und Frauen geben an, sich bei Dunkelheit nicht sicher zu fühlen.

Doch ein Gefühl von Unsicherheit lässt sich oft nicht so einfach rational bekämpfen oder gar abstellen. Der ehrenamtliche Verein Heimwegtelefon e.V. setzt genau dort an. Er bietet an: "Ruft uns nachts an, wenn ihr euch unsicher fühlt! Wir begleiten euch an eurem Handy bis nach Hause." Pro Jahr würden etwa 8.000 Menschen bei der Hotline anrufen. Daniel ist einer von 100 Ehrenamtlichen, die diese Anrufe entgegennehmen. "Wir merken, dass die Anrufe vor allem dann beginnen, wenn die Sonne untergeht. Ab dem Moment, wo die Dunkelheit einbricht, bekommen wir auch wesentlich mehr Anrufe."

In einer durchschnittlichen Nacht seien es etwa 80 Anrufer und Anruferinnen. Das bedeutet: unzählige Nachtschichten für Daniel am Telefon - aber auch einmalige Momente: "Was für mich immer wieder ein besonderes Gefühl ist: Wenn ich am Anfang eines Gesprächs merke, eine Person ist sehr aufgelöst - und wenn ich dann merke, dass über unser Telefonat sich die Stimme immer weiter beruhigt. Das ist für jeden von uns immer ein ganz toller Moment."

Von einem fremden Mann in die U-Bahn verfolgt

In der Sternschanze ist Cindy Behm inzwischen in der Susannenstraße angekommen. Genau dort wurde sie vor einigen Wochen von einem Mann verfolgt, wie sie berichtet. Er sei ihr bis in die U-Bahn nachgegangen und habe ihr dort von seinem Glied erzählt. Erst als sie damit drohte, die Polizei zu rufen und sich bei einer fremden Frau unterhakte, suchte der Mann das Weite.

Erfahrungen wie diese sind es, die Behm verunsichern. Dass jetzt im öffentlichen Raum an Licht gespart wird, sieht sie deshalb kritisch: "Ich verstehe, warum das gemacht wird, absolut. Aber es hilft nicht, dass ich mich sicherer fühle, auf gar keinen Fall!"

Weitere Informationen
Eine junge Frau schaut im Dunkeln, mit dem Handy am Ohr, verängstigt zurück. © NDR Foto: André Kroll

Gender Planning: Mehr Sicherheit für Frauen in Städten

Bei der Stadtplanung werden Bedürfnisse von Frauen wenig berücksichtigt - viele fühlen sich dadurch unsicher. Frauengerechte Stadtplanung - Gender Planning - könnte eine Lösung sein. mehr

Weihnachtssterne leuchten in den Nachthimmel. © imago images Foto: Müller-Stauffenberg

Weihnachten im Schatten der Energiekrise: Licht oder nicht?

Für einige ist die Weihnachtsbeleuchtung ein Muss - doch die hohen Energiepreise zwingen viele, ihre Rituale in diesem Jahr zu überdenken. mehr

Die unbeleuchtete Rostocker Marienkirche © NDR.de Foto: Jürn-Jakob Gericke/NDR.de

Energiespar-Verordnung: Leuchtreklame aus, Temperatur runter

In Rostock soll in diesem Jahr die Lichtwoche ausfallen. Auch andernorts wird es dunkler. Viele öffentliche Gebäude werden nachts nicht mehr beleuchtet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 28.10.2022 | 06:36 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Psychologie

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Mehr Nachrichten

Ajatollah Ali Chamenei, Oberster Führer und geistliches Oberhaupt des Iran © -/Office of the Iranian Supreme Leader/dpa

Iran startet Vergeltungsschlag gegen Israel

Laut iranischen Staatsmedien wurden Drohnen und Raketen abgefeuert. Israel schließt seinen Luftraum. Mehr bei tagesschau.de extern