Vor Corona-Gipfel: Hamburger Senat offen für Lockerungen

Stand: 03.03.2021 16:01 Uhr

Bund und Länder beraten seit 14 Uhr über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Trotz des Infektionsgeschehen ist auch der Hamburger Senat an weiteren Öffnungsschritten "interessiert".

Große Sorge bereite die rasche Ausbreitung der Virus-Mutationen in Hamburg, wie Senatssprecher Marcel Schweitzer bei der Landespressekonferenz am Dienstag betonte. Binnen einer Woche stiegen die amtlich bestätigten Mutations-Fälle von 13 auf 90. Hinzu kämen knapp 850 Verdachtsfälle. "Wir müssen damit rechnen, dass zusätzlich zu diesen 90 bereits amtlich bestätigten Mutationsfällen eben noch sehr, sehr viele hinzukommen", erklärte Schweitzer.

"Wir brauchen noch ein bisschen Geduld"

Trotzdem sei Hamburg mit Blick auf das Treffen der Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an weiteren Öffnungsschritten interessiert. Diese müssten aber mit weiteren Schutzmaßnahmen einhergehen. "Wir brauchen noch ein bisschen Geduld und Vertrauen in die Maßnahmen. Wir können nicht auf den letzten Metern das verspielen, was wir uns in den letzten Monaten hart erarbeitet haben", sagte Schweitzer.

Öffnungen in Verbindung mit Corona-Schnelltests?

Mit Spannung erwarte man deshalb nähere Ausführungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu den angekündigten kostenlosen Schnelltests. Hamburg sei laut Schweitzer für eine Teststrategie "im Grunde gut aufgestellt". Zudem habe der Senat Gespräche aufgenommen, um gegebenenfalls eigene Schnelltests zu beschaffen. "Denn wir brauchen sehr, sehr viele, um Öffnungen vornehmen zu können", fügte Schweitzer hinzu.

Die Ergebnisse des Bund-Länder-Gipfels sowie eine Liveübertragung des Statements von Hamburgs Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gibt es auf NDR.de.

Weitere Informationen
Eine Frau steht vor einem Laden, vor dem eine Tafel steht mit der Aufschrift: "Wegen Corona Lockdown geschlossen." © picture alliance Foto: SvenSimon

Corona-Maßnahmen: Die aktuellen Regeln im Norden

Per Gesetz sollen bald bundesweit einheitliche Corona-Regeln gelten - vor allem eine verbindliche Notbremse ab einer Inzidenz von 100. mehr

Eine behandschuhte Hand neben einem Corona-Schnelltest. © picture alliance/Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Hamburg arbeitet an Strategie für Corona-Schnelltests

Für Bürgermeister Peter Tschentscher sind mehr Schnelltests unverzichtbar für mögliche Öffnungsschritte im Lockdown. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.03.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Transparent mit der Aufschrift "Corona-Impfzentrum Eingang West" steht vor dem Haupteingang der Hamburger Messehallen. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Corona-Impfung in Hamburg: Impfzentrum ruft 70-Jährige auf

Impfstoff eingetroffen: Mit Tausenden zusätzlichen Terminen soll das Tempo bei den Schutzimpfungen erhöht werden. mehr