Stand: 03.08.2020 12:59 Uhr  - NDR 90,3

Hurtigruten stellt Kreuzfahrten ab Hamburg erst mal ein

MS Fridtjof Nansen. © NDR Foto: Screenshot
Die MS "Fridtjof Nansen" fährt erst mal nicht mehr nach Hamburg.

Die Reederei Hurtigruten streicht ab sofort alle Kreuzfahrten ab Hamburg nach Norwegen. Grund dafür ist ein Corona-Ausbruch: Rund 40 Crew-Mitglieder und Passagiere der MS "Roald Amundsen" sind in Norwegen erkrankt, darunter auch ein Deutscher. Solange nicht klar ist, wie das trotz erheblicher Sicherheitsmaßnahmen passieren konnte, wird auch die MS "Fridtjof Nansen" aus dem Verkehr genommen. Man müsse auf Nummer sicher gehen, so die Reederei.

Kosten werden erstattet

Die "Fridtjof Nansen" war seit Mitte Juli mehrfach von Hamburg aus nach Norwegen unterwegs, mit nur 160 von 530 möglichen Passagieren an Bord, anfangs auch ohne Landgänge. Nach dem Aus für alle gebuchten Fahrten bis September sollen die Kunden und Kundinnen die Kosten erstattet bekommen oder umbuchen können. Zurzeit fährt die "Fridtjof Nansen" weit nördlich von Trondheim in den norwegischen Fjorden.

Während TUI-Cruises am Montag mit der "Mein Schiff 2" ohne Zwischenfälle nach Steinwerder zurückgekehrt ist, hat Konkurrent AIDA die für Mittwoch geplante Kurzreise mit der "Perla" abgeblasen - es fehlen Genehmigungen aus Italien. Der Start der Kreuzfahrten von Deutschland aus bleibt also offensichtlich schwierig.

Weitere Informationen
Das Tui-Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 2" läuft am Morgen nach einem knapp dreitägigen Kurztrip in den Hafen auf der Elbe ein. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Strenge Hygieneregeln: "Mein Schiff 2" zurück in Hamburg

Rückkehr von der Mini-Kreuzfahrt mit strengen Auflagen: Das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 2" hat wieder in Hamburg angelegt. AIDA Cruises hat einen Neustart dagegen verschoben. (03.08.2020) mehr

Die MS Otto Sverdrup fährt vor grüner Landschaft. © Hill+Knowlton Strategies GmbH

Hurtigruten verlegt Expeditionsschiff nach Hamburg

Die norwegische Reederei Hurtigruten will ein Expeditionsschiff nach Hamburg verlegen. Die "MS Otto Sverdrup" soll ab 2021 ganzjährig von der Elbe aus Richtung Norden starten. (10.06.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Polizisten patrouillieren auf dem Hamburger Kiez. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, frank bründel

Kiez-Kontrollen: Bezirk Mitte will Kontaktlisten überprüfen

Am Wochenende war die Polizei auf dem Hamburger Kiez unterwegs: Die Hälfte der überprüften Lokale hielt sich nicht an alle Corona-Auflagen. Das Bezirksamt lässt auch die Kontaktlisten überprüfen. mehr

Eizellen werden am 12.08.2015 in einer Kinderwunschpraxis von einer Biologin präpariert. © picture-alliance/dpa Foto: Rainer Jensen

Ungewollt kinderlos: Für eine Eizellspende nach Spanien

In Deutschland dürfen sich Frauen für einen Kinderwunsch keine fremden Eizellen einsetzen lassen. Ein Paar, das am Stadtrand von Hamburg lebt, fuhr nach Spanien. Ist diese Praxis noch zeitgemäß? mehr

Demo für sichere Schulradwege in Hamburg. © NDR Foto: Screenshot

Fahrraddemo für mehr Kindersicherheit im Verkehr

"Kidical Mass" heißt eine bundesweite Kundgebung, die für sicherere Radwege demonstriert. In Hamburg fuhren am Sonntag mehr als 200 Kinder und Erwachsene mit. mehr

Autos stehen in der Hamburger Innenstadt nach einer Sperrung der A7 im Stau. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

A7-Sperrung: Lange Staus auf Ausweichstrecken

Noch bis Montagmorgen ist die Autobahn 7 in Hamburg inklusive Elbtunnel wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Auf den Ausweichstrecken kam es zu langen Wartezeiten, vor allem auf der A1. mehr