Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

515 neue Corona-Fälle in Hamburg

Stand: 12.12.2020 12:12 Uhr

Die Corona-Zahlen in Hamburg sind wieder gestiegen. Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Sonnabend 515 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Das sind 168 neue Fälle mehr als vor einer Woche und beinahe 100 Infektionen mehr als am Freitag.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in einer Woche stieg leicht auf jetzt 132,4. Am Sonnabend vor einer Woche hatte der Wert noch bei 106,3 gelegen.

"Wir stellen fest, dass wir insbesondere bei Familien und im Umfeld von Freundeskreise wieder steigende Zahlen haben", sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Freitagmorgen in einem Interview mit NDR Info. "Wir hatten jüngst zum Beispiel eine hohe Zahl von Infizierten rund um eine Glühwein-Party von Studierenden. Wir haben aber auch zwei leider größere Ausbrüche in der Altenpflege gehabt."

Wieder mehr Menschen im Krankenhaus

In den Krankenhäusern der Hansestadt werden Stand Freitag 419 Corona-Patientinnen und -Patienten stationär behandelt, das sind 17 Menschen mehr als am Vortag angegeben. Die Zahl der Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen liegt jetzt bei 92, hier gab es einen Anstieg um 4 Personen. 77 der Patienten und Patientinnen auf den Intensivstationen kommen aus Hamburg.

Seit Beginn der Pandemie wurden nach Angaben der Sozialbehörde insgesamt 29.139 Menschen in Hamburg positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts können davon inzwischen etwa 21.400 als genesen angesehen werden.

Corona-Tote im Mittel über 80 Jahre

Nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) sind bislang 405 Menschen in der Hansestadt an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Diese Fälle werden nicht tagesaktuell, sondern gebündelt nach den Obduktionen gemeldet. Der neue Leiter des Instituts, Benjamin Ondruschka, sagte am Mittwochabend im Hamburg Journal des NDR Fernsehens, das Alter der Verstorbenen liege im Mittel bei über 80 Jahren. Nur vereinzelt gebe es Todesfälle bei Patienten unter 60 Jahren. In der Regel hätten diese eine Vorerkrankung gehabt.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Der Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am UKE, Dr. Benjamin Ondruschka, im Interview mit dem Hamburg Journal 09.12.2020.
6 Min

Corona: Was wissen wir über die an Covid-19 Verstorbenen?

Im Mittel sind sie über 80 Jahre alt, bei den Jüngeren liegt häufig eine Vorerkrankung vor, sagt Rechtsmediziner Ondruschka. 6 Min

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine selbstgenähte Schutzmaske neben Zählstrichen und einem Stift. © COLOURBOX, panthermedia Foto: Everydayplus, belchonock

Corona-News-Ticker: Niedrige Zahlen - Fehler in der Meldekette?

Dem RKI wurden unter anderem aus Schleswig-Holstein relativ wenig Neuinfektionen gemeldet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.12.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

205 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist damit nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde weiter gesunken - auf aktuell 111,5. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Vor Corona-Gipfel: Tschentscher wirbt für Homeoffice

Durch mobiles Arbeiten sollen in Hamburg die Corona-Zahlen sinken. Auch eine nächtliche Ausgangssperre ist im Gespräch. mehr

Mehrere goldene Sterne auf Sockeln mit dem Schriftzeug "DOSB" stehen aufgereiht hintereinander.  Foto:  Frank May, Gerald Matzka

"Sterne des Sports": Auszeichnung für Duvenstedter SV

Bundespräsident Steinmeier hat in Berlin Sportvereine ausgezeichnet. Ein "Stern des Sports" ging an den Hamburger Verein. mehr

.

So soll sich Hamburg an seinen Hauptverkehrsstraßen verändern

Für die Stadtentwicklung an den sieben Magistralen hat der Hamburger Senat weitreichende Pläne. Altona ist Pilotbezirk. mehr