Menschen sitzen bei Sonnenschein am Baumwall im Hamburger Hafen auf der Hochwasserschutzanlage. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

35 neue Corona-Fälle in Hamburg: Inzidenzwert sinkt leicht

Stand: 13.07.2021 12:00 Uhr

Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Dienstag 35 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind drei Neuinfektionen weniger als vor einer Woche und 16 mehr als am Montag.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Sozialbehörde insgesamt 77.727 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können inzwischen etwa 75.600 Menschen in Hamburg als genesen angesehen werden.

Inzidenzwert bei 11,1

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen sinkt leicht von 11,2 am Montag auf 11,1 am Dienstag. Vor einer Woche lag der Inzidenzwert bei 9,1.

Weitere Informationen
Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Coronavirus-Varianten: So sieht die Verbreitung in Hamburg aus

Welche Varianten des Coronavirus verbreiten sich in Hamburg? Dies analysieren Forscherinnen und Forscher in der Hansestadt. mehr

Verteilung auf die Altersgruppen

In der 27. Kalenderwoche sind insgesamt 217 Corona-Fälle von den Gesundheitsämtern erfasst worden. Sechs Fälle gehen auf die 0- bis 5-Jährigen zurück, 17 Fälle auf die 6- bis 14-Jährigen, 27 Fälle auf die 15- bis 19-Jährigen. Die Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen sticht heraus, auf sie gehen 75 Fälle zurück. Weitere 39 Fälle gehen auf die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen zurück und 31 Fälle auf die Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen. Nur drei Fälle dieser Woche lassen sich den über 70-Jährigen zuordnen.

Delta-Variante setzt sich durch

Die Beta-Variante wurde bisher in 34 Fällen eindeutig nachgewiesen (keine Veränderung), in 21 Fällen besteht der Verdacht auf diese Mutationsform. Die Gamma-Variante wurde bisher in neun Fällen nachgewiesen (keine Veränderung), in zwei weiteren Fällen besteht ein Verdacht. Die Delta-Variante wurde in 157 Fällen nachgewiesen (+36), es gibt 335 Verdachtsfälle. "Mit einer kurzfristigen, deutlichen Ausweitung des Auftretens dieser Variante ist nach wie vor zu rechnen", schreibt die Gesundheitsbehörde.

Kein weiterer Todesfall

In den Hamburger Krankenhäusern werden Stand Freitag 33 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. 18 davon werden auf Intensivstationen versorgt. Laut RKI sind in der Hansestadt seit Beginn der Pandemie insgesamt 1.602 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das ist im Vergleich zum Vortag kein Todesfall mehr.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Jens Spahn (CDU, r), Bundesminister für Gesundheit, und Lothar Wieler, Leiter des Robert-Koch-Instituts, geben eine gemeinsame Pressekonferenz zur Corona-Lage. © dpa-Bildfunk Foto: Tobias Schwarz

Corona-News-Ticker: Streit um Inzidenzwert als "Leitindikator"

RKI-Chef Wieler will daran festhalten und widerspricht damit auch Gesundheitsminister Spahn. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen sitzen auf dem Anleger "Rabenstraße" an der Außenalster in Hamburg. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Was passiert mit den Corona-Regeln ab einer Inzidenz von 35?

Laut Infektionsschutz-Gesetz müssten Einschränkungen folgen. Der Hamburger Senat sieht aber noch keinen Handlungsbedarf. mehr