Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

339 neue Corona-Fälle in Hamburg erfasst

Stand: 26.10.2020 12:28 Uhr

Seit Tagen werden wiederkehrend Hunderte neue Corona-Fälle gemeldet. Am Montag registrierte die Gesundheitsbehörde 339 Neuinfektionen - das ist der zweithöchste Wert seit Ausbruch der Pandemie.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche liegt in Hamburg laut Gesundheitsbehörde jetzt bei 97,5. Damit hat sich in nur einer Woche der sogenannte Inzidenzwert fast verdoppelt: Am vergangenen Montag hatte Hamburg die kritische 50er Marke überschritten, ab der ein Gebiet als Corona-Risikogebiet gilt. Jetzt steht die Stadt bei einem Inzidenzwert von knapp 100.

Mit den 339 Montag registrierten Neuinfektionen haben sich in Hamburg seit Ausbruch der Pandemie 11.852 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, wie die Gesundheitsbehörde im Internet mitteilte. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts können inzwischen etwa 8.400 davon als genesen angesehen werden.

Corona-Infektionen setzen Senat unter Druck

Der Handlungsdruck auf den Hamburger Senat bleibt also hoch. Und die Frage ist: Wird er erst einmal abwarten, was die verschärften Corona-Regeln bringen oder gibt es schon in dieser Woche weitere Einschränkungen? Auch die Arbeit der Gesundheitsämter muss wahrscheinlich neu organisiert werden. Bislang versuchen sie, möglichst viele Kontakte von Infizierten ausfindig zu machen - das dürfte wegen der hohen Zahlen bald kaum noch möglich sein.

Der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Tropeninstitut schlägt deshalb vor, dass die Kontaktverfolgung künftig nur noch dem Schutz von besonders betroffenen Menschen dienen sollte - also Älteren und Kranken. Junge und gesunde Menschen sollten dann selber Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen über ihr positives Testergebnis informieren, so der Virologe im Gespräch mit NDR 90,3.

 

VIDEO: Corona-Entwicklung in Hamburg: Drei Fragen, drei Antworten (2 Min)

Mehr als 100 Corona-Patienten in Hamburgs Kliniken

In Hamburger Krankenhäusern werden den Angaben zufolge 105 Corona-Patientinnen und Patienten stationär behandelt (Stand Freitag). Auf Intensivstationen liegen 30 Menschen, von denen 21 aus Hamburg kommen. Bislang starben nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 241 Menschen an oder mit einer Covid-19-Erkrankung. Diese Zahl ist seit dem 2. Oktober unverändert.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

 

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Ein Hinweisschild auf die 3G-Regel ("Geimpft, getestet, genesen") steht vor einem Lokal. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Corona-News-Ticker: Für viele Niedersachsen gilt wieder 3G

In den Landkreisen Harburg und Osnabrück sowie der Region Hannover greifen seit heute wieder strengere Regeln. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.10.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer Tafel steht "2G-Modell". © picture alliance / PublicAd Foto: Mirko Hannemann

Corona: Hamburg weitet ab sofort die 2G-Regel aus

Ohne Maske und Abstand shoppen, zum Friseur oder anderen körpernahen Dienstleistungen: In Hamburg ist das ab sofort wieder möglich. mehr