Stand: 04.08.2020 17:03 Uhr

Wolf: Verständnis für Alkoholverkaufsverbot

Einer der beiden Fraktionsvorsitzenden der AfD Alexander Wolf. © NDR Foto: Zeljko Todorovic
Alexander Wolf nannte die Corona-Maßnahmen, die er in seinem Dänemark-Urlaub erlebt hat, "mustergültig."

Die Hamburger AfD bleibt skeptisch, was die Corona-Einschränkungen angeht. Aber bei einem Teil der Kritik rudert sie zurück. Das wurde im NDR 90,3 Sommerinterview mit dem Co-Fraktionschef der AfD in der Bürgerschaft, Alexander Wolf, deutlich.

Gute Gründe für Verkaufsverbot

Genau vor einer Woche hatte die Hamburger AfD-Fraktion die Alkoholverkaufsverbote auf dem Kiez und im Schanzenviertel kritisiert. Sie seien falsch und würden die Freiheit der Bürger leichtfertig einschränken, hieß es in einer Pressemitteilung. Inzwischen sagt Co-Fraktionschef Alexander Wolf: Es gebe schon gute Gründe für das Verkaufsverbot, um jetzt einer zweiten Infektionswelle entgegenzutreten. Er hätte sich allerdings gewünscht, dass die Stadt ohne die Verkaufsverbote auskomme.

VIDEO: Sommerinterview mit Alexander Wolf (10 Min)

Kritik an Groß-Demo in Berlin

Kritisch sieht Wolf die Groß-Demonstration von Gegnern der Corona-Maßnahmen am vergangenen Wochenende in Berlin. "Das Anliegen der Demo, dass Leute sagen: 'Wir haben Probleme mit den übergroßen Corona-Einschränkungen', war berechtigt." Ein Fehler war es aus seiner Sicht aber, dass "20.000 Menschen oder deutlich mehr auf engstem Raum" ohne Masken demonstriert hätten. "Damit konterkariert man auch das eigene Anliegen."

Einer der beiden Fraktionsvorsitzenden der AfD Alexander Wolf. © NDR Foto: Zeljko Todorovic

AUDIO: Wolf im Sommerinterview bei NDR 90,3 (19 Min)

Ablehnung der Corona-App

Die Corona-App habe er nicht auf dem Handy installiert und lehne sie ab. "Das ist mir zu viel Überwachung. Da widerstrebt in mir ein freiheitlicher Geist gegen Überwachung und Kontrolle", sagte Wolf. Stattdessen setze er auf die Vernunft des Einzelnen, sich beispielsweise an die Abstandsregeln zu halten.

Seinen Urlaub habe er für zehn Tage in Dänemark verbracht. Dort gebe es konsequentes Desinfizieren der Hände beim Betreten von Geschäften bei gleichzeitigem Verzicht auf eine Maskenpflicht. "Ich finde das mustergültig", sagte der AfD-Politiker. Er habe es genossen, dort ohne Maske unterwegs gewesen zu sein. Das Maske-Tragen sei aber das "geringere Übel" gegenüber Maßnahmen, die harte wirtschaftliche Einschnitte zur Folge hätten.

Anmerkung der Redaktion: Zum Zeitpunkt des Interviews mit Alexander Wolf stand die Entscheidung von Andreas Kalbitz, sein Amt als Fraktionschef im brandenburgischen Landtag einstweilen ruhen zu lassen, noch nicht fest.

 

Weitere Informationen
Ein Mikrofon im Studio von NDR 90,3.  Foto: Larissa Gumgowski

Sommerinterviews bei NDR 90,3 und im Hamburg Journal

NDR 90,3 und das Hamburg Journal haben Hamburger Politikerinnen und Poliker zum Sommerinterview getroffen. Hier finden Sie die Gespräche im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.08.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bundes-Impfbeautragter Christoph Krupp im Gespräch.

Corona: Impfbeauftragter setzt auf Dialog mit Herstellern

Er soll die Bereitstellung von Corona-Impfstoff beschleunigen: Christoph Krupp startet Montag als Impfbeauftragter der Bundesregierung. mehr