Die Baustelle für Wohnungen in Hamburg, aufgenommen vor dem Richtfest. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Wenige Baugenehmigungen: Hamburgs 10.000er-Ziel in Gefahr

Stand: 22.10.2021 07:12 Uhr

In Hamburg knickt die Zahl der Baugenehmigungen kräftig ein - um 17 Prozent. Als Gründe nennt der Senat die Corona-Pandemie und fehlendes Baumaterial. Es besteht die Gefahr, dass die Stadt erstmals seit Langem das Jahresziel verfehlt.

10.000 Baugenehmigungen - dazu haben sich nicht nur Senat, Bezirke und Bauwirtschaft vertraglich verpflichtet. Es ist auch das Vorzeigeprojekt von Hamburgs SPD. Seit 2016 hat es die Stadt immer geschafft, doch nun sieht es schlecht aus. Wie NDR 90,3 erfuhr, wurden bis Ende September nur 5.532 Wohnungen genehmigt. Vor einem Jahr waren es noch 6.666. Und da reichte es dann nur ganz knapp: 10.007 Baugenehmigungen waren es am Jahresende.

Baubehörde glaubt noch an einen Erfolg

Die Baubehörde glaubt noch an den Erfolg und erklärt, Prognosen aus den Bezirken ließen derzeit erwarten, die 10.000er-Marke noch zu erreichen: "Die bekannten schwierigen Rahmenbedingungen im Baugewerbe mit zunehmenden Rohstoff- und Materialengpässen sowie verzögerte Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Antragsdynamik im Jahr 2021 gedämpft", heißt es dort.

Das satte Minus kommt ungelegen - verhandelt Bausenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) doch gerade die Wohnungsbaupolitik einer möglichen Ampelkoalition. Hamburg galt immer als Vorbild.

Wohnungsverband hält am Ziel fest

Der Wohnungsverband VNW hält ohne Wenn und Aber am Ziel fest. Doch Direktor Andreas Breitner sagt: "Ich habe Zweifel, dass angesichts fehlender Baugrundstücke und der galoppierenden Baukosten die Neubauziele erreicht werden können." Die Wohnungsunternehmen sähen seit einiger Zeit, dass es immer schwieriger werde, bezahlbare Wohnungen in Hamburg zu errichten. Breitner erklärt: "Der Hauptgrund: Die Stadt stellt seit einiger Zeit kaum mehr bezahlbare Baugrundstücke zur Verfügung. Ohne Grundstück aber kann man nicht bauen." Zu guter Letzt erschwere der Mangel an Fachkräften bei Baufirmen und Planungsbüros den Wohnungsbau.

Weitere Informationen
Baukräne stehen auf einer Baustelle mit mehreren Wohnhäusern am Bakenhafen in der Hamburger Hafencity. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Mehr als 11.000 Wohnungen in Hamburg fertiggestellt

In Hamburg ist 2020 deutlich mehr neuer Wohnraum fertiggestellt worden als im Vorjahr. Allerdings werden die Wohnungen kleiner. (27.05.2021) mehr

Ein Kran steht auf einer Baustelle. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

BUND: Hamburg soll Wohnungsbauziel aufgeben

10.000 neue Wohnungen pro Jahr - das ist das Ziel des Hamburger Senats. Doch so könne es nicht weitergehen, kritisiert der BUND. (06.05.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.10.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jubel beim FC St. Pauli © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Herbstmeister! FC St. Pauli schlägt Schalke 04

Guido Burgstaller sorgte beim 2:1 mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Club für Jubel am Hamburger Millerntor. mehr