Stand: 04.06.2020 14:02 Uhr

Weitere Kinder dürfen wieder in Hamburger Kitas

Kinder spielen in einem Kindergarten mit einer klingenden Murmelbahn. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
Auch Viereinhalbjährige und ihre Geschwister dürfen jetzt wieder in Hamburger Kitas.

Nach monatelangen coronabedingten Einschränkungen sind für die Hamburger Kindertagesstätten weitere Lockerungen in Kraft getreten. Seit Donnerstag dürfen auch Viereinhalbjährige und ihre Geschwisterkinder wieder in die Kitas. Es ist bereits der zweite Schritt in Richtung Regelbetrieb - der Senat hatte ihn in der vergangenen Woche beschlossen. Falls alle die Betreuung in Anspruch nehmen, wären das rund 12.000 zusätzliche Kinder. Die Sozialbehörde rechnet damit, dass die Kitas im Höchstfall dann zu zwei Drittel ausgelastet sind.
 

Öffnung in mehreren Stufen

Seit dem 18. Mai werden in den Kitas bereits die Fünf- und Sechsjährigen betreut. In zwei weiteren Schritten sollen die Dreijährigen und letztlich auch die Krippenbetreuung folgen. Dazwischen liegen jeweils zweiwöchige Phasen, in denen das Infektionsgeschehen beobachtet wird. Läuft alles gut, könnten die Krippen Mitte Juli wieder öffnen.

Wenige Neuinfektionen

Sollten Corona-Ausbrüche in Kitas gemeldet werden oder die Infektionszahlen in Hamburg wieder ansteigen, würde der Stufenplan pausieren. Der Senat hatte angekündigt, dass er bei einem Wert von 900 Neuinfektionen pro Woche die Kontaktbeschränkungen wieder verschärfen würde. In den vergangenen Tagen lagen die Zahlen jedoch durchweg im einstelligen Bereich. Laut Gesundheitsbehörde werden weiterhin täglich 4.000 Tests gemacht, aber immer weniger Infektionen gefunden.

Am 20. März waren die Kitas wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden, lediglich eine Notbetreuung vor allem für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Bereichen wie dem Gesundheitswesen oder bei Polizei und Feuerwehr beschäftigt sind, wurde aufrechterhalten. Ende April war die Notbetreuung auf Kinder berufstätiger Alleinerziehender ausgeweitet worden.
 

Weitere Informationen
Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) im Interview.

Kita trotz Corona: Sozialsenatorin Leonhard optimistisch

Hamburgs Sozialsenatorin Leonhard ist zuversichtlich, dass die Kitas in den nächsten Wochen wieder regulär öffnen können. Das sagte sie im Hamburg Journal des NDR Fernsehens. (04.06.2020) mehr

Ein Flur im Kindergarten mit zwei Kindern und einer Betreuerin. © dpa Foto: Monika Skolimowska

Corona: Hamburger Kitas für alle Kinder geöffnet

Hamburger Kitas öffnen eher als erwartet. Seit dem 18. Juni dürfen nun alle Kinder wieder die Kindertagesstätten besuchen. Das ist früher als eigentlich vorgesehen. Ein Überblick. mehr

Mehrere Bobbycars stehen unter einem Vordach auf dem Spielplatz eines Hamburger Kindergartens. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Keine Elternbeiträge während Kita-Notbetreuung

Eltern von Hamburger Kindergarten-Kindern müssen keine Kita-Beiträge zahlen, solange die Notbetreuung läuft. Das hat die Sozialbehörde mitgeteilt. (18.05.2020) mehr

Darstellung von Viren neben der Form von Hamburg. © panthermedia Foto:  lamianuovasupermail@gmail.com (YAYMicro)

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 04.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann trägt in einer S-Bahn Haltestelle eine KN95-Schutzmaske. © picture alliance/dpa | Marijan Murat Foto: Marijan Murat

Strengere Maskenpflicht gilt in Hamburg ab Freitag

Dann reichen in Bussen, Bahnen und Geschäften einfache Stoffmasken nicht mehr aus. mehr

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

306 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 97,4 gesunken. mehr

Kinder mit Erziehern in einer Kita.

Kitas im Notbetrieb: Mehr Kinderkrankentage

In Hamburg gehen die Kitas ab Montag in den "erweiterten Notbetrieb". Betroffene Eltern sollen über das Kinderkrankengeld entlastet werden. mehr

Eine 92-jährige Frau fährt in der Waitzstraße in den Gegenverkehr. © TV News Kontor Foto: Screenshot

Neuer Zwischenfall in der Waitzstraße

Diesmal fuhr eine Seniorin in der falschen Richtung in die unfallträchtige Straße in Groß Flottbek. mehr