Stand: 25.06.2020 15:51 Uhr

Viermaster "Peking" kommt erst im September

Die historische Viermastbark "Peking" kommt nun erst im September nach Hamburg. Bisher war von Ende August die Rede gewesen. Wie Projektleiterin Ursula Richenberger NDR 90,3 bestätigte, wurde der Überführungstermin auf den 7. September festgelegt. Grund für den neuen Termin sind Hochwasserstände am Störsperrwerk und im Hansahafen. Dorthin soll die Viermastbark geschleppt werden. Die Überfahrt wird voraussichtlich den ganzen Tag dauern. Derzeit werden die Details geplant.

VIDEO: Letzte Bauphase: "Peking" wird zum Museumsschiff (3 Min)

Besucher müssen sich noch länger gedulden

Besucher dürfen voraussichtlich in diesem Jahr nicht in großem Stil an Bord - einerseits wegen der Corona-Beschränkungen, andererseits, weil die "Peking" noch für den Publikumsverkehr vorbereitet wird. Das Schiff soll in einigen Jahren seinen dauerhaften Liegeplatz auf dem Kleinen Grasbrook südlich der Hafencity bekommen - als schwimmendes Aushängeschild des neuen Deutschen Hafenmuseums.

Viermaster ist mehr als 100 Jahre alt

Die "Peking" war 1911 bei Blohm + Voss gebaut worden. Sie gehört zu den legendären Flying P-Linern der Reederei F. Laeisz, die für ihre Geschwindigkeit und ihre Sicherheit berühmt waren. Vor knapp drei Jahren wurde das Schiff aus New York nach Deutschland geholt, wo sie bei der Peters Werft in Wewelsfleth aufwendig restauriert wurde. Zuvor lag der Viermaster marode am Pier des South Street Seaport Museums. Für die Rückholung und den Wiederaufbau hat der Bundestag 26 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen
Die Viermastbark "Peking" liegt an der Pier der Peters Werft. Am Freitag wurde der 1911 gebaute Frachtsegler nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten an die Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) übergeben. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Restaurierung der "Peking" abgeschlossen

Die Restaurierung der historischen Viermastbark "Peking" ist abgeschlossen. Der mehr als 100 Jahre alte Frachtsegler ist an die "Stiftung Historische Museen Hamburg" übergeben worden. Bildergalerie

Seile und Tauwerk sind auf dem Deck der Viermastbark "Peking" auf der Peters Werft zu sehen. Am Freitag wurde der 1911 gebaute Frachtsegler nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten an die "Stiftung Historische Museen Hamburg" (SHMH) übergeben. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Viermaster "Peking" kommt im August nach Hamburg

Die Restaurierung der historischen Viermastbark "Peking" ist abgeschlossen. Jetzt steht offenbar fest, wann der mehr als 100 Jahre alte Frachtsegler nach Hamburg kommt: Ende August ist es so weit. (13.06.2020) mehr

Blick über das Deck der Viermastbark "Peking" auf der Peters Werft. Am Freitag wurde der 1911 gebaute Frachtsegler nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten an die "Stiftung Historische Museen Hamburg" (SHMH) übergeben. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Viermaster "Peking" ist fertig restauriert

Die Restaurierung der historischen Viermastbark "Peking" ist abgeschlossen. Der mehr als 100 Jahre alte Frachtsegler wurde an die "Stiftung Historische Museen Hamburg" übergeben. (15.05.2020) mehr

Schwarzweiß-Aufnahme der Stahlbark "Peking" in der Elbmündung, im Hintergrund ein Dampfschiff. © dpa Foto: Hans Hartz

Die "Peking" zurück in Hamburg: Geschichte des Flying P-Liners

1911 in Hamburg gebaut, fährt die "Peking" als Frachtsegler bis 1932 über die Meere. Ab 1974 liegt sie als Museumsschiff in New York. Seit 2017 ist sie wieder in Deutschland und wird restauriert. (24.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.06.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

300 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Gesundheitsbehörde zählte mehr Neuinfektionen als am Vortag, allerdings auch deutlich weniger als vor einer Woche. mehr

Busse stehen am Morgen hinter einer Schranke auf dem Betriebshof Langenfelde der Hamburger Hochbahn. © dpa Foto: Bodo Marks

Heute Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Hamburg

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt ist heute schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Hamburg plant eigene Regeln für die Feiertage

Vier Haushalte dürfen über Weihnachten zusammen feiern und Hotelübernachtungen sind auch möglich. Das hat der Senat beschlossen. mehr

Daniel Kaiser © NDR

"Entscheidend ist, was wir aus Weihnachten machen"

Die Corona-Regeln für die Festtage machen Advent und Weihnachten besinnlicher, meint Daniel Kaiser in seinem Kommentar. mehr