U3-Haltestelle Mönckebergstraße nach Umbau wieder offen

Stand: 31.05.2022 06:23 Uhr

Hamburgs gelbe Ringlinie U3 war nach 14 Monaten Bauarbeiten in der Innenstadt schon Ende März wiedereröffnet worden. Jetzt ist auch die U-Bahn-Haltestelle Mönckebergstraße nach großem Umbau wieder in Betrieb.

Petrolblau leuchten die Wände der umgebauten Station, an der seit Dienstagmorgen die Fahrgäste wieder ein- und aussteigen können. "Jetzt laufen wirklich die letzten Arbeiten", sagte Hochbahn-Chef Henrik Falk am Montag im Gespräch mit NDR 90,3. Die Haltestelle wurde barrierefrei ausgebaut und hat zwei neue Zu- und Ausgänge in Richtung Hauptbahnhof erhalten. Dadurch soll der östliche Teil der Mönckebergstraße besser erschlossen werden.

"Historischen Charme erhalten"

"Ziel war, die Haltestelle grundlegend zu sanieren und gleichzeitig ihren historischen Charme zu erhalten", sagte Projektleiter Thorge Reinke. Durch die Kombination aus einerseits modernen und andererseits dem Ursprungszustand angepassten Elementen sei das gelungen. In ausgewählten Bereichen seien handwerklich angefertigte Fliesen angebracht worden, die den ursprünglichen Charakter der Haltestelle erhalten sollen. Durch den Bau neuer Technikräume und zusätzlicher Fluchtwege durch die neuen Zugänge sei "ein moderner, leistungsfähiger und sicherer U-Bahn-Betrieb sichergestellt".

14 Monate gesperrt

Seit Ende Januar 2021 war die U-Bahn-Linie 14 Monate lang zwischen Hauptbahnhof und Baumwall für umfangreiche Bauarbeiten gesperrt und Ende März wiedereröffnet worden. Es handelt sich um den ältesten Teil des Hamburger U-Bahn-Netzes, der bei Touristen und Touristinnen wie Einheimischen wegen seiner historischen Viadukte sowie der Aussicht auf Fleete, Speicherstadt und Hafen beliebt ist. Rund 65.000 Fahrgäste sind hier täglich unterwegs.

Drei Haltestellen saniert

Kernstück der 86 Millionen Euro teuren Baumaßnahmen war die Sanierung des U-Bahn-Troges im Mönkedammfleet zwischen den Stationen Rathaus und Rödingsmarkt. Dort musste die über 100 Jahre alte Bausubstanz abgebrochen und komplett neugebaut werden. Um die Zeit der Sperrung gut zu nutzen, wurden weitere Arbeiten verrichtet: die Instandsetzung des U-Bahn-Tunnels zwischen Mönckebergstraße und Adolphsplatz und die Sanierung von fünf Viadukten sowie der Haltestellen Rödingsmarkt, Rathaus - und Mönckebergstraße.

Weitere Informationen
Busse des Hamburger Verkehrsverbundes stehen auf dem Betriebshof in Wandsbek für ihren Einsatz bereit. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Hamburger Hochbahn plant neue Betriebshöfe für Elektrobusse

In Hamburg sollen zukünftig Hunderte Elektrobusse verkehren. Deshalb will die Hochbahn mehrere neue Betriebshöfe bauen. (18.01.2021) mehr

Arbeiter an der Baustelle der U-Bahnstation Rödingsmarkt. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Halbzeit: Wie der U3-Umbau in der Innenstadt vorankommt

Die Strecke der Hamburger U-Bahn-Linie wird 14 Monate lang saniert. Zur Halbzeit zieht die Hochbahn eine Zwischenbilanz. (12.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.05.2022 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ransford-Yeboah Königsdörffer (M.) schießt das 2:1gegen Hannover 96. © Witters

HSV feiert Last-Minute-Sieg bei Hannover 96

Ransford-Yeboah Königsdörffer bescherte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit seinem Team den Sieg im umkämpften Nordduell. mehr