Stand: 30.12.2019 18:32 Uhr  - NDR 90,3

Silvester: Sonderfahrplan für Busse und Bahnen

Zum Jahreswechsel fahren Busse und Bahnen in Hamburg nicht immer zu den gewohnten Zeiten: Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) hat einen Sonderfahrplan veröffentlicht. Rund 200 U-Bahnfahrerinnen und -fahrer sind in der Silvesternacht im Einsatz. Außerdem setzt die Hamburger Hochbahn mehr Mitarbeitende ein, die Informationen geben, Züge abfertigen oder die Menschenmassen in den Stationen lenken - etwa an den besonders stark genutzten Haltestellen Landungsbrücken und Baumwall.

In der Silvesternacht alle 20 Minuten

Am Silvestertag fahren Busse und U-Bahnen nach dem Sonnabend-Fahrplan. In der Silvesternacht ist dann durchgehender Betrieb. Die U3 fährt bis 2 Uhr im 5-Minuten-Takt, alle anderen U-Bahnlinien kommen mindestens alle 20 Minuten und fahren dann bis zu den Endhaltestellen. Die S-Bahnlinie 1 pendelt zwischen Othmarschen und Hauptbahnhhof im 10-Minuten-Takt, ebenso die S3 zwischen Altona und Harburg Rathaus. Rund um Mitternacht bleiben die Hochbahn-Busse wegen des Feuerwerks für gut eine Stunde in den Depots.

Auch die Hafenfähren fahren an Silvester nach einem Sonderfahrplan. Am 1. Januar gilt beim HVV der Fahrplan für Feiertage.

Weitere Informationen
Ein Bus des HVV hält an einer Haltestelle.

HVV-Angebot deutlich ausgebaut

Busse und S-Bahnen im Hamburger Verkehrsverbund fahren von nun an häufiger. U-Bahnen verkehren mindestens alle zehn Minuten. Neu sind sechs sogenannte XPress-Buslinien. (15.12.2019) mehr

HVV-Busse stehen auf dem Betriebshof in Wandsbek für ihren Einsatz bereit. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

HVV: Kürzere Takte und neue XPress-Busse

Dichtere Takte, weitere Haltestellen und sechs neue Xpress-Buslinien: Zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember weitet der Hamburger Verkehrsverbund sein Angebot aus. (28.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.12.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Aktenordner liegen auf einem Tisch. © photocase.de Foto: John Dow

Statt Papierbergen: Hamburger Justiz startet mit E-Akten

Die Zeit der Aktenberge an Hamburger Gerichten soll zu Ende gehen: Stattdessen werden jetzt Stück für Stück elektronische Akten eingeführt. Den Anfang machte jetzt das Landgericht. mehr

Aktivisten von "Fridays for Future" und BUND demonstrieren auf dem Fischmarkt in Hamburg mit einem Banner mit der Aufschrift "Endliche Ressourcen, Unendliche Ignoranz", um auf den globalen Erdüberlastungstag 2020 aufmerksam zu machen. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

"Fridays for Future": Demo soll kleiner werden

Eigentlich sollte die "Fridays for Future"-Demo am Freitag in Hamburg wieder größer ausfallen. Doch die Sozialbehörde will statt der geplanten 10.000 nur noch 2.000 Teilnehmer zulassen. mehr

HSV-Profi Toni Leistner nach dem Pokal-Aus bei Dynamo Dresden. © imago images/Steffen Kuttner Foto: Steffen Kuttner

HSV: DFB-Sportgericht ändert Leistner-Sperre

Toni Leistner und Zweitligist HSV haben mit ihrem Einspruch gegen das erste Urteil des DFB-Sportgerichts Erfolg gehabt. Der Defensivspieler ist schon am 4. Oktober wieder spielberechtigt. mehr

Stefanos Tsitsipas schlägt auf. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Tennis: Top-Favorit Tsitsipas am Rothenbaum weiter

Top-Favorit Stefanos Tsitsipas steht beim ATP-Turnier in Hamburg im Viertelfinale. Auch der Norweger Casper Ruud kam weiter. Der NDR überträgt live vom Rothenbaum. mehr