Schauspieler Volker Lechtenbrink ist tot

Stand: 23.11.2021 11:42 Uhr

Der Schauspieler, Sänger und Regisseur Volker Lechtenbrink ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren am Montag im Kreise seiner Familie an den Folgen einer schweren Erkrankung, wie seine Agentur und das Ernst Deutsch Theater in Hamburg mitteilten.

Seine tiefe Stimme machte ihn unverwechselbar, sie war sein Markenzeichen. Schon mit acht Jahren trat Volker Lechtenbrink in die Öffentlichkeit, als er für den NDR Kinderfunk Sprechrollen übernahm. Mit dem Radio ging für ihn alles los, auch die Schauspielerei.

Durchbruch mit "Die Brücke"

Seinen großen Durchbruch feierte er bereits mit 14 Jahren, als er in Bernhard Wickis Antikriegsfilm "Die Brücke" (1959) einen der sieben Jungen spielte, die kurz vor Kriegsende sinnlos eine Brücke verteidigen müssen. Nach Stationen an Theatern in Hannover, Köln, Berlin, München und Hamburg, folgten zahlreiche Fernsehauftritte ("Derrick", "Ein Fall für zwei"). In den 70er-Jahren startete Lechtenbrink seine Karriere als Musiker und Moderator ("Leben, so wie ich es mag").

"Alles gespielt"

Lechtenbrink wurde am 18. August 1944 als Sohn eines Angestellten in Cranz/Ostpreußen geboren, wuchs aber in Bremen und Hamburg auf, wohin es ihn als Flüchtlingskind verschlagen hatte. Bereits mit 26 Jahren hatte er rund 60 Bühnen- und 50 Fernsehrollen gespielt. "Ich habe alles gespielt: vom Mörder bis zum Liebhaber, vom Verbrecher bis zum Komiker", sagte er.

Volker Lechtenbrink trug seine politischen Ansichten nicht vor sich her. Er nannte sich einst einen Kasper, denn er wollte vor allem eines: Spielen. Er machte Karriere als Sänger, schrieb Liedtexte, unter anderem für Peter Maffay.

Unverwechselbare sonore Stimme

Bekannt wurde Lechtenbrink auch durch seine unverwechselbare sonore Stimme: Als Synchronsprecher setzte er sein rauchiges Timbre unter anderem als deutsche Stimme von Kris Kristofferson und Burt Reynolds ein. 1995 kam noch der Job des Intendanten bei den Bad Hersfelder Festspielen hinzu, 2004 übernahm er für drei Jahre die Leitung des Hamburger Ernst Deutsch Theaters.

Autorenvereinigung würdigt Lechtenbrink

Die Hamburger Autorenvereinigung (HAV) hat die Sprachkultur Volker Lechtenbrinks gewürdigt. Es blieben nicht nur seine umfangreichen Filmrollen und seine beeindruckenden Theaterauftritte in Erinnerung, teilte die HAV am Dienstag mit. Schon allein seine "unverwechselbare Stimme und seine deutliche Sprache" hätten Fernsehdokumentationen über Landschaft und Kultur in Deutschlands Regionen sehenswert gemacht. "Für Schriftsteller war diese leider oft vermisste Sprachkultur ein Glücksfall, wenn Lesungen ihrer Werke durch ihn erfolgten."

Auch Ohnsorg Theater und Ernst Deutsch Theater trauern

Lechtenbrink sei ein charismatischer Mensch gewesen, der durch seine Stimme alle in seinen Bann zog, sagt Michael Lang vom Ohnsorg Theater. Auf der Bühne habe der Schauspieler sein Publikum immer wieder überzeugt. Seine Gedanken seien jetzt bei Lechtenbrinks Familie. Im Ernst Deutsch Theater, mit dem Lechtenbrink lange verbunden war, ist die Trauer still. Durch eine Sprecherin lässt Intendantin Isabella Vertes Schütter mitteilen, dass sie sich nicht äußern möchte und zutiefst um einen Freund trauere.

Brosda erinnert mit Zitat

Auch Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) würdigte Lechtenbrink als großen Künstler und Theatermann. Auf Twitter zitierte Brosda, der auch der Präsident des Deutschen Bühnenvereins ist, am Dienstag dafür aus Lechtenbrinks Lied "Ich mag" und postete zudem ein schwarzes Herz. "Volker Lechtenbrinks Werk klingt nach: "Ich mag Bilder von Margitte / Schwimmen ohne mit / Barfuß gehen durchs Watt / Hamburg, meine Stadt / All das mag ich und ganz doll dich." Ich bin sehr traurig!", twitterte der Politiker.

Weitere Informationen
Schwarz-Weiß-Bild: Volker Lechtenbrink © picture alliance / rtn - radio tele nord Foto: rtn, patrick becher

Zum Tod von Volker Lechtenbrink: "Er war nahbar"

Schauspielkollegin Eva Mattes schätzte an Lechtenbrink vor allem seine direkte Herzlichkeit - ein Gespräch. mehr

Der Schauspieler Volker Lechtenbrink blickt bei einem Probenauftakt zu den Bad Hersfelder Festspielen in die Kamera. Der Schauspieler, Sänger und Regisseur ist am 22. November 2021 im Alter von 77 Jahren gestorben. © dpa-Bildfunk
4 Min

Nachruf: Schauspieler Volker Lechtenbrink ist tot

Der Schauspieler, Sänger und Regisseur Volker Lechtenbrink ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren am Montag im Kreise seiner Familie an den Folgen einer schweren Erkrankung. 4 Min

Schwarz-Weiß-Bild: Volker Lechtenbrink © picture alliance / rtn - radio tele nord Foto: rtn, patrick becher
30 Min

Abdollahi trifft Volker Lechtenbrink

Der verstorbene Schauspieler und Sänger Volker Lechtenbrink blickte beim Käpt'ns Dinner vom 17. April 2020 auf seine Karriere und sein Leben. 30 Min

Der Hamburger Schauspieler Volker Lechtenbrink sitzt am Ufer der Hamburger Alster © Daniel Reinhardt/dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Lechtenbrink - "Die Brücke" war der Durchbruch

Berühmt wurde Volker Lechtenbrink mit dem Antikriegsfilm "Die Brücke" - seine große Leidenschaft war das Theater. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.11.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bei einer Explosion in Ottensen ist eine Hauswand eingestürzt. © NDR Foto: Finn Kessler

Hauswand in Ottensen eingestürzt

Großeinsatz für Rettungskräfte in Hamburg-Ottensen: Die Hauswand eines mehrstöckigen Gebäudes ist eingestürzt. Offenbar nach einer Explosion. mehr