Stand: 14.08.2020 16:54 Uhr

Richtfest für neue Heimat von "Hinz&Kunzt"

Das Hamburger Straßenmagazin "Hinz&Kunzt" bekommt ein neues Haus für Redaktion, Vertrieb und Sozialarbeit. Der Umzug in das Stiftsviertel im Stadtteil St. Georg ist für Sommer 2021 geplant. Am Freitag wurde das Richtfest für den Bau gefeiert.

Leonhard: "Projekt mit großer Strahlkraft"

Direkt nebenan baut die Amalie Sieveking-Stiftung 70 überwiegend öffentlich geförderte Seniorenwohnungen, eine Pflegewohnung sowie eine Wohnpflegegemeinschaft. Auch dort wurde Richtfest gefeiert. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) sprach von "kultureller und sozialer Vielfalt im Quartier". Mit der Einbindung von "Hinz&Kunzt" entstehe "ein wirklich integratives Projekt mit großer Strahlkraft", sagte sie.

Mara und Holger Cassens Stiftung als Bauherrin

Die neue Geschäftsstelle für "Hinz&Kunzt" wird für rund sechs Millionen Euro von der Mara und Holger Cassens Stiftung als Bauherrin und künftige Vermieterin errichtet. Auf dem Gelände an der Minenstraße sollen zugleich sechs Wohngemeinschaften für 24 ehemals wohnungslose "Hinz&Kunzt"-ler entstehen.

Die Fassade der neuen Hinz & Kunzt Zentrale. © NDR Foto: Screenshot
Richtfest: "Hinz&Kunzt" bekommt eine neue Heimat in St. Georg.

Der Neubau der Amalie Sieveking-Stiftung entsteht für rund 15 Millionen Euro in dem denkmalgeschützten Ensemble rund um das erste Amalienstift. Die Wohnpflegegemeinschaft soll ambulant betreuten Wohnraum für Menschen mit Demenz bieten. Mit dem Modellprojekt "Pflegewohnung auf Zeit" probiert die Stiftung zusätzlich ein neues Konzept aus, das Menschen mit kurzzeitigem Pflegebedarf aus dem Stadtteil nutzen können.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.08.2020 | 13:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Stellwände und abgetrennter Gang im neuen Impfzentrum © NDR/Anna Rüter

Corona: Noch 20.000 freie Termine im Hamburger Impfzentrum

Menschen der Priogruppen 1 bis 3 können sich dort einen Termin holen. Die Priorisierung könnte auch hier bald fallen. mehr